41-Jähriger wird Chef von Novartis

Weg frei für eine neue Novartis

Er ist jung, Mediziner mit hoher Erfolgsbilanz und kennt sich in der Wirtschaft aus: Vasant Narasimhan ist der neue CEO. Februar 2018 Vasant Narasimhan (Jahrgang 1976). Der künftige Chef ist 41 Jahre alt und amerikanischer Staatsbürger. Er ist Mitglied der Geschäftsleitung von Novartis und seit 2005 für den Konzern tätig. Er lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Basel. Der Manager leitete zunächst die Consumer Health Division und amtierte danach als Leiter der Division Novartis Pharmaceuticals. Er kennt also den Konzern von innen.

Zudem ist er Arzt, hat Biologie studiert und kennt auch den kommerziellen Bereich bestens. Während und nach seinem Studium der Medizin widmete er sich intensiv einer Reihe von Gesundheitsproblemen in Entwicklungsländern.

Narasimhan sei tief in der medizinischen Forschung verwurzelt und verfüge über Erfahrung in der Koordination der Schnittstellen zwischen Forschung und Entwicklung einerseits, sowie Marketing und Absatz andererseits.

Durch die kürzlich erfolgte Reduktion von sechs auf drei Geschäftseinheiten - wobei die mögliche Veräußerung/Floating von Alcon noch nicht berücksichtigt worden sei - habe Novartis sein Pharmageschäft erheblich gestärkt.

Stefan Schneider, Aktienanalyst von Vontobel Research, bestätigt in einer aktuellen Aktienanalyse seine Anlageempfehlung für die Aktie des Schweizer Pharmakonzerns Novartis AG (ISIN: CH0012005267, WKN: 904278, Ticker-Symbol: NOT, SIX Swiss Ex: NOVN, Nasdaq OTC-Symbol: NVSEF).

"Ich fühle mich geehrt, dass mir die Führung von Novartis angetragen wurde und werde das Amt mit grossem Respekt antreten", sagte Narasimhan. Aus dieser Sicht sei Schneider nicht überrascht, dass Novartis Vas heute zum neuen CEO ernenne, da er über einen sehr starken Hintergrund im Pharmabereich verfüge.

Und was bedeutet das? Der Pharma-Analyst der Bank Von Tobel geht davon aus, dass Novartis Zukäufe tätigen wird.

Related:

Comments

Latest news

IAA 2017: Honda präsentiert CR-V Hybrid Prototyp
Der Diesel ist beim neuen SUV, dessen offizielle Markteinführung in Europa für 2018 geplant ist, nicht mehr vorgesehen. Der Honda CR-V wächst über sich heraus - und zwar in Bezug auf die Abmessungen und auch den Antrieb.

EGMR schränkt Überwachung privater Chats im Büro ein
Die Entscheidung wurde von der Grossen Kammer des EGMR mit elf Stimmen gegen sechs gefällt und ist definitiv. Speziell die Verhältnismäßigkeit der Internetüberwachung am Arbeitsplatz sei in jedem Fall zu prüfen.

Harter Schlagabtausch der kleinen Parteien in der Flüchtlingspolitik
Und das sei notwendig, nachdem doch die große Koalition "wie ausgehungerte Raubtiere über die Rentenkasse hergefallen" sei. Dass Politiker nach ihrer politischen Karriere in die Wirtschaft wechseln, sah er dagegen nicht als Problem an.

Tennis-Wahnwitz mit del Potro - die Highlights
Der Triumph del Potros aus dem Jahr 2009 ist in New York nicht vergessen, der Argentinier ist ein populärer Mann. Bitter für Thiem, dass er auch in Wimbledon im Achtelfinale in fünf Sätzen (gegen Tomas Berdych) verloren hat.

ROUNDUP: Südkorea beantwortet Nordkoreas Atomtest mit eigener Übung
Nordkorea zündete nach eigenen Angaben am Sonntag eine Wasserstoffbombe , mit der Interkontinentalraketen bestückt werden sollen. Präsident Moon Jaeh In hatte im Juni den Aufbau des THAAD-Systems unterbrochen, um die Umweltauswirkungen überprüfen zu lassen.

Other news