"Bohemian Rhapsody": 1. Foto zeigt Rami Malek als Freddie Mercury

Lucy Boynton

Sechs Jahre danach erlag Freddie Mercury im Alter von 45 seiner AIDS-Erkrankung.

Seit Jahren versuchen verschiedene Filmstudios, ein großes Biopic über Freddie Mercury und Queen auf die Beine zu stellen.

"Bohemian Rhapsody" soll im Winter 2018 in die Kinos kommen. "Wenn du die Augen aufmachst und eine andere Person dir aus dem Spiegel entgegenstarrt", so Malek. "Robot", als Freddie Mercury. Von seinem Nachfolger Rami Malek (36) konnte man das (bisher!) nicht sagen. Doch auch dafür haben die "Bohemian Rhapsody"-Macher eine Lösung gefunden". "Wir werden so viel Freddie wie möglich, und so viel von mir wie möglich nutzen", verspricht der Emmy-Preisträger.

Related:

Comments

Latest news

Echt peinlich: Das schlimmste Tinder-Date aller Zeiten!
Das Fenster dürfte also bald wieder in Ordnung sein. "Ich weiß nicht, warum ich das getan habe", zitiert Liam sein Date weiter. Sie versuchte anschließend, durch das Fenster zu klettern, um den Toilettenhaufen zurückzuholen - dabei blieb sie stecken.

Fritzbox erhält Update auf FritzOS 6.90
Das Update für die FRITZ!WLAN Repeater und FRITZ!Powerline kann von der Heimnetzübersicht aus gestartet werden. Grundsätzlich ist eine Verbindung der Geräte untereinander per Kabel störungsfreier als per Funk, sagt er.

Grizzly verbiss sich an seinem Kopf - Jäger überlebt Bären-Attacke
Als die Gefahr vorüber war, musste der Verletzte mit einem Maultier in das acht Kilometer entfernte Krankenhaus gebracht werden. Denn als die beiden US-Amerikaner in den Wäldern Montanas mit Pfeil und Bogen Elche jagen wollten, wurden sie selbst zur Beute.

Netztreffer: Mitleid mit dem Gegner - Elfmeter absichtlich verschossen
Für Bissingens Alexander Götz war Wohlfarths Fehlschuss außergewöhnlich: "Ich glaube, das hätte nicht jede Mannschaft gemacht". Am Ende siegte Ravensburg in der Partie der Oberliga Baden-Württemberg dennoch 2:0.

1899-Trainer Nagelsmann: Kein Facebook und Instagram mehr
Nagelsmann zu BILD: "Ich hatte mir von vornherein auf die Fahne geschrieben, das selbst zu tun". So soll sich ein Vereinsmitarbeiter um Nagelsmanns Social-Media-Accounts gekümmert haben.

Other news