"Riesenoperation": Feuer vertreibt das "Moma" aus Köln

Wegen eines Brandes muss das ARD-Morgenmagazin aus Düsseldorf senden.

In Köln hatten am Tag zuvor brennende Batterien, die eigentlich als externe Stromversorgung für Notfälle vorgesehen sind, im Keller eines Gebäudes für einen Feuerwehr-Einsatz gesorgt.

Die Redaktion des Morgenmagazins sei in Düsseldorf bei den Kollegen der Aktuellen Stunde untergekommen, das Frühstück habe man schnell an der Tankstelle gekauft, erklärte Moderator Sven Lorig in diesem Video.

Wegen eines Brandes im angestammten Studio des "Moma" in Köln am Dienstagnachmittag mussten die Studio-Einrichtung über Nacht nach Düsseldorf verlegt werden. Der Kellerraum musste mit Schaum geflutet werden, um den Brand zu löschen, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Der Wetterbericht wurde live von einer Außenterrasse mit Blick auf den Düsseldorfer Medienhafen präsentiert. Wie der WDR auf Twitter mitteilte, musste die Sendung "Hier und heute" am Nachmittag abgebrochen werden. Das gesamte Team an beiden Standorten hat wunderbar mitgezogen, eine tolle Gemeinschaftsleistung. Das Gebäude ist immer noch nicht vollständig freigegeben, aber voraussichtlich Donnerstag wird das "Morgenmagazin" wieder aus seinem Kölner Studio senden.

Related:

Comments

Latest news

IFA 2017 | Mate 10: Huawei präsentiert Kirin 970 mit KI-Beschleuniger
Auch digitale Assistenten wie Amazons Alexa oder Googles Home könnten künftig von der künstlichen Intelligenz profitieren. Mit maschinellem Lernen möchte Huawei in dem Projekt der Smartphone-Alterung und Verlangsamung der Geräte entgegentreten.

China bestätigt das Ende des Börsengangs
Das Ergebnis: In neun von zehn Fällen von ICOs vermuten die Beamten Betrug oder zumindest einen Verstoß gegen chinesische Gesetze. Die chinesische Zentralbank hat grundsätzlich entschieden, Cryptowährungen nicht an die Börse zu bringen.

BVB ohne Reus in Champions League
Neuzugang Jadon Sancho fällt nicht unter die Regelung und steht wie Reus nicht im Kader. Dazu kommt eine unbegrenzte Anzahl von Spielern auf der B-Liste.

Mercedes-AMG macht G-Klasse feiner
Eine edle Rautenoptik für die Sitz- und Türmittelfelder sowie Zierelemente in AMG Carbon oder designo Klavierlack erfüllen höchste Ansprüche.

Umweltministerin Hendricks zu Endlagersuche
Bei der Suche spielen unter anderem geologische Kriterien wie Untergrund oder Erdbebengefahr eine Rolle sowie die Nähe zu Städten. Ein Endlager für hoch radioaktiven Müll gibt es bisher nirgendwo auf der Welt ( Lesen Sie hier mehr zu der Endlagersuche ).

Other news