Deutsche schulden Krankenkassen sieben Milliarden Euro

GKV-Spitzenverband Beitragsschulden wachsen

Es scheint auch so, als gäbe es hier keinen akuten Handlungsbedarf: Die Rücklagen der gesetzlichen Krankenkassen sind prall gefüllt, die Patienten werden gut versorgt und auch die Pflegebedürftigen bekommen seit der jüngsten Reform eine bessere Unterstützung.

Die Beitragsschulden der gesetzlich Krankenversicherten liegen mittlerweile bei mehr als sieben Millionen Euro.

Demnach sind die Beitragsschulden allein seit Beginn des Jahres bei den 113 Kassen um rund eine Milliarde Euro gestiegen. Sie allein schulden den Krankenkassen fünf Milliarden Euro. Damit habe sich der Schuldenstand in der abgelaufenen Wahlperiode nahezu verdreifacht. Verantwortlich dafür wird die besondere Form der Beitragsberechnung gemacht. Derzeit wird bei der Beitragsberechnung so getan, als verdiene der Betroffene brutto mindestens 2231 Euro. In Härtefällen und bei Existenzgründung kann der Mindestbeitrag auf 270 Euro gesenkt werden. Sie müssen wie alle Selbstständigen in der gesetzlichen Krankenversicherung in der Regel für Gesundheit und Pflege unabhängig vom tatsächlichen Einkommen einen Mindestbeitrag von monatlich über 400 Euro zahlen, der häufig ihre Leistungsfähigkeit weit überschreitet. Hinzu kommt, dass Selbstständige den Beitrag komplett selbst zahlen müssen. Den veranschlagten Bruttomonatsverdienst erreichen sie nicht - und werden daher mit unverhältnismäßig hohen Beitragszahlungen belastet. Diese Gruppe macht inzwischen zwei Drittel der Selbstständigen aus. Klar ist auch, dass die Betroffenen den Schuldenberg von sieben Milliarden Euro nicht ohne Amnestie werden abbauen können. Die neue Bundesregierung ist gefordert, dass Problem nach der Wahl vordringlich anzugehen.

Related:

Comments

Latest news

Terror ist größte Angst der Deutschen
Aber was belastet die Deutschen zurzeit am meisten? Die Deutschen reagierten mit großer Sorge auf aktuelle Sicherheitsprobleme. Stark zurückgegangen ist auch die Angst, die Deutschen beziehungsweise die Behörden seien durch Flüchtlinge überfordert.

George Clooney bietet Flüchtling neues Zuhause
Eine ihrer Klientinnen ist die UN-Sonderbotschafterin gegen Menschenhandel, Nadia Murad, die Schutz in Baden-Württemberg fand. Nachdem er alle Einreise-Bestimmungen bestanden hatte, haben wir zu ihm gesagt: 'Hör zu, wir helfen dir.

Dax zeigt vor EZB-Sitzung Stärke
Zudem sei die Restrukturierung der Branche auf einem guten Weg und die Konzerne hätten höhere Dividenden in Aussicht gestellt. Sie profitierten Händlern zufolge zusätzlich von einem Medienbericht über potenzielles Kaufinteresse von Iberdrola.

Gaffer filmt nach Unfall
Der Lkw-Fahrer war ausgestiegen und hatte mit dem Smartphone gefilmt, wie die Ersthelfer um das Leben des Mannes kämpften. Der Ausflug von drei Bikern aus Baden-Württemberg Richtung Österreich endet tragisch.

DNA-Test entlarvt vermeintliche Tochter
Der Maler, Bildhauer, Grafiker und Schriftsteller wurde auf eigenen Wunsch in Figueres in seinem "Theater-Museum Dalí" beigesetzt. Der 1989 verstorbene Surrealist war vor gut anderthalb Monaten exhumiert worden, um die DNA-Analyse vorzunehmen.

Other news