George Clooney bietet Flüchtling neues Zuhause

Die glücklichen Eltern George Clooney und seine Amal

George und Amal Clooney haben laut "Hollywood Reporter" einem jesidischen Flüchtling ihre Hilfe angeboten und lassen ihn in einem ihrer Häuser in Augusta, Kentucky, wohnen. In dem Interview sagte der 56-Jährige: "Der Mann war in einem Bus nach Mossul, als Is-Terroristen die beiden Busfahrer ermordeten". Der Yezide habe überlebt und sei in die USA gekommen. Nachdem er alle Einreise-Bestimmungen bestanden hatte, haben wir zu ihm gesagt: 'Hör zu, wir helfen dir. Du möchtest ausgebildet werden? Du willst Bildung? Du willst im Leben vorankommen?

Mit mehreren Millionen Dollar aus seinem Vermögen will der Schauspieler und Regisseur auch weitere Flüchtlinge unterstützen, die in die USA kommen. Erst nach der Hochzeit mit seiner Frau Amal im Jahr 2014 sprach das Paar darüber - und durfte sich keine drei Jahre später über die Geburt von Alexander und Ella freuen. Eine ihrer Klientinnen ist die UN-Sonderbotschafterin gegen Menschenhandel, Nadia Murad, die Schutz in Baden-Württemberg fand. Im Bezug auf seine Kinder erzählte er: "Wir sind beide unausgeschlafen". "Aber ich kann toll Windeln wechseln, das wusste ich vorher nicht".

Related:

Comments

Latest news

Prozess gegen mutmaßlichen türkischen Spion beginnt in Hamburg
Vor dem Oberlandesgericht in Hamburg beginnt heute der Prozess gegen einen mutmaßlichen türkischen Spion. Das jetzt anstehende Verfahren ist das Debüt für den Ende April gegründeten zweiten Staatsschutzsenat.

Gaffer filmt nach Unfall
Der Lkw-Fahrer war ausgestiegen und hatte mit dem Smartphone gefilmt, wie die Ersthelfer um das Leben des Mannes kämpften. Der Ausflug von drei Bikern aus Baden-Württemberg Richtung Österreich endet tragisch.

DNA-Test entlarvt vermeintliche Tochter
Der Maler, Bildhauer, Grafiker und Schriftsteller wurde auf eigenen Wunsch in Figueres in seinem "Theater-Museum Dalí" beigesetzt. Der 1989 verstorbene Surrealist war vor gut anderthalb Monaten exhumiert worden, um die DNA-Analyse vorzunehmen.

Apple iPhone 8: Samsungs OLED-Monopol als Grund für hohen Preis?
Zum Vergleich: die LCD-Panels für das iPhone 7s Plus sollen gerade einmal 45 bis 55 US-Dollar pro Stück kosten. Dafür soll sich Samsung auch fürstlich entlohnen lassen, nämlich mit 120 bis 130 US-Dollar pro OLED-Panel.

"Irma" wird schlimmer als "Harvey"
Mit Windgeschwindigkeiten von rund 300 Stundenkilometern ist Hurrikan "Irma" in der Karibik erstmals auf Land getroffen. Es sei mit hohen Wellen, Starkregen und heftigem Wind zu rechnen, teilte das Nationale Hurrikanzentrum der USA mit.

Other news