Jaguar Land Rover zeigt das intelligente Lenkrad des Jahres 2040

Alles was ein Fahrer im Jahr 2040 noch benötigt ist ein Lenkrad wie Sayer von Jaguar Land Rover

Wie das Auto der Zukunft aussehen könnte, haben die Entwickler bei Jaguar und Land Rover jetzt mit der virtuellen Designstudie Future Type illustriert.

Wie Engadget berichtet, wird Sayer (benannt nach Designer Malcon Sayer) mit ziemlicher Sicherheit niemals in Produktion gehen.

Den vollständigen Artikel lesen. - Jaguar Land Rover erforscht mit dem am 7. September startenden Tech Fest die Zukunft der Mobilität des Jahres 2040 und darüber hinaus. Das ist ziemlich wichtig, denn wenn man dem Autobauer Glauben schenkt, wird das Lenkrad im Jahr 2040 das einzige Fahrzeugteil sein, dass sich im Besitz des Nutzers befindet. Dazu bestätigt "Sayer" die Mitgliedschaft seines Besitzers in einem Service Club, der ein nur auf das Mitglied zugelassenes oder ein mit anderen Mitgliedern der Community gemeinsam genutztes Auto auf Anfrage zur Verfügung stellt. Mittels künstlicher Intelligenz und Sprachsteuerung wird das Lenkrad in erster Linie, die Fahrten planen.

Anstatt ein Auto zu kaufen könnten Jaguar-Kunden eines Tages nur das Lenkrad ihr Eigen nennen und Gebühren für Carsharing zahlen. Man frage "Sayer" vom behaglichen Wohnzimmer aus nach der besten Reiseplanung: Wann aufstehen?

Das Lenkrad-Konzept, das eher an eine moderne Skulptur erinnert, trägt den namen "Sayer". Einfach per Knopfdruck oder Sprachbefehl dem wie im Rennsport angesteckten Lenkrad vermitteln, dass dieser Teilabschnitt der Fahrt selbst gefahren werden soll und schon hält sich der Automat zurück.

- Das Gemeinschaftsunternehmen beschäftigt weltweit direkt fast 40 000 Mitarbeiter und sichert weitere zirka 240 000 Arbeitsplätze bei Händlerbetrieben, Vertriebsgesellschaften und Zulieferern. Das einzige, was einem noch gehört, ist das demontierbare Lenkrad: Das Stadtauto von morgen hat in den Augen der Entwickler mit einem Fahrzeug von heute nicht viel mehr als die Räder gemein. In diesem Kontext sieht Jaguar seinen neuen Future-Type.

Related:

Comments

Latest news

Richard Branson will Hurrikan "Irma" im Keller trotzen
Der britische Unternehmer und Philanthrop Richard Branson weilt mit seiner Familie zurzeit auf seiner Privatinsel Necker Island . Irma zog im Laufe des Mittwochs über Teile der Inselgruppe in der Karibik hinweg.

Pferd besucht todkranke Frau im Krankenhaus
Das Krankenhaus hatte die Aktion vor einer Woche im Internet veröffentlicht und unzählige positive Reaktion darauf bekommen. Knapp 12 000 Menschen gefällt der Beitrag bisher, mehrere Medien berichteten inzwischen über die Aktion.

Ältester Flüchtling der Welt soll abgeschoben werden: Sie ist 106 Jahre alt!
Nach Aussagen ihre Sohnes Mohammadullah ist sie "nicht mehr kontaktierbar": "Eine Reise würde sie nicht überleben". Die schwedischen Behörden verweisen auch auf ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR).

Ryanair reduziert Handgepäck und senkt Preise für Aufgabegepäck
Wer Priority-Boarding oder die Plus-Tarifklasse gebucht hat, darf sogar zwei Gepäckstücke in der Kabine verstauen. Diese verringerten Gepäckgebühren und das höhere Maximalgewicht gelten für alle Buchungen für Reisen nach dem 1.

Terror ist größte Angst der Deutschen
Aber was belastet die Deutschen zurzeit am meisten? Die Deutschen reagierten mit großer Sorge auf aktuelle Sicherheitsprobleme. Stark zurückgegangen ist auch die Angst, die Deutschen beziehungsweise die Behörden seien durch Flüchtlinge überfordert.

Other news