Pliskova scheitert an Vanderweghe, Muguruza neue Nummer eins

US Open Muguruza Viertelfinale New York Pat Cash Kaia Kanepi Nummernzeichen Matchball Australian Open Estland Platz an der Sonne Racket Spitzenposition Schwächephase USA Dort

Karolina Pliskova muss nach den US Open ihren Platz auf dem Tennisthron der Damen wieder räumen. Die Wimbledonsiegerin Garbiñe Muguruza, die in Flushing Meadows bereits in den Achtelfinals ausgeschieden ist, ist nach Arantxa Sanchez-Vicario die zweite Ibererin an der Spitze der 1975 eingeführten Weltrangliste. "Es hat geklappt, und ich könnte mich nicht besser fühlen", meinte Vandeweghe, die als dritte Amerikanerin in die Vorschlussrunde des mit 50,4 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Spektakels einzog. Im Tiebreak des ersten Satzes war dann Vandeweghe mental die stärkere Spielerin, Pliskova warf frustriert ihr Racket zu Boden.

Neue Nummer 1 am Montag ist aber eine Spanierin. Ihre Halbfinal-Gegnerin wird zwischen ihrer als Nummer 15 gesetzten Landsfrau Madison Keys und der Estin Kaia Kanepi ermittelt. Sollte Keys es ins Halbfinale schaffen, wäre dieses eine rein amerikanische Angelegenheit. Besonders erstaunlich ist das unter dem Gesichtspunkt, dass die langjährige Nummer eins und Titelverteidigerin Serena Williams wegen einer Babypause dieses Jahr nicht antreten konnte. Die Lücke haben ihre Landsfrauen, angeführt von ihrer Schwester, perfekt gefüllt. Die 25-Jährige stand heuer schon in Melbourne unter den letzten Vier.

Im ersten Halbfinal stehen sich Sloane Stephens und Venus Williams gegenüber. Dort waren drei US-Damen in der Runde der letzten vier vertreten: Serena gewann das Endspiel gegen ihre Schwester, ehe sie ihre Schwangerschaft verkündete.

Bei den Männern zog Rafael Nadal im Eiltempo ins Semifinale ein. Rafa bekommt es mit Andrey Rublev zu tun (19.30 Uhr im LIVETICKER), in der Nacht trifft FedEx auf Comeback-König Juan Martin del Potro (2.30 Uhr im LIVETICKER).

Related:

Comments

Latest news

Nadal steht im Halbfinale der US Open
Den Klassiker zwischen Nadal und Federer hat es bislang 37 Mal gegeben - aber kurioserweise noch nie im Big Apple. Vor allem der Aufschlag ließ ihn im Stich.

Echt peinlich: Das schlimmste Tinder-Date aller Zeiten!
Das Fenster dürfte also bald wieder in Ordnung sein. "Ich weiß nicht, warum ich das getan habe", zitiert Liam sein Date weiter. Sie versuchte anschließend, durch das Fenster zu klettern, um den Toilettenhaufen zurückzuholen - dabei blieb sie stecken.

Milliardenstrafe gegen Intel muss neu geprüft werden
Die Wettbewerbsstrafe gegen Intel war lange Zeit die höchste, die die EU-Kommission je gegen ein Einzelunternehmen verhängt hatte. Im Juni brummte die Kommission dem Internetkonzern Google die nunmehr neue Rekordstrafe in Höhe von 2,42 Milliarden Euro auf.

FIFA leitet nach Nazi-Eklat Disziplinarverfahren gegen DFB ein
Auch gegen den tschechischen Fußballverband wird ermittelt, da die Heimmannschaft für die Sicherheit der Zuschauer zuständig ist. Vereinzelt waren "Sieg Heil"-Rufe zu hören, der deutsche Nationalspieler Timo Werner (RB Leipzig) wurde beschimpft".

Kostenlose Umbuchungen auf einen früheren Flug am selben Tag
Ganz "flexibel" im herkömmlichen Sinne sind der Economy Flex und der Business Class-Tarif jedoch immer noch nicht. Ausserdem muss das Routing identisch mit dem gebuchten Ticket sein.

Other news