Michael Wendler: "Bitte betet, dass es gut geht!"

Michael Wendler Große Sorge um seine Familie

Es ist noch gar nicht so lange her, dass Schlagersänger Michael Wendler mit seiner Frau und seiner Tochter nach Florida ausgewandert ist.

Monster-Hurrikan Irma zieht eine Spur von Tod und vollständiger Verwüstung durch die Karibik.

Irma ist nicht irgendein Hurrikan, sondern der stärkste Wirbelsturm, der jemals im Atlantik gemessen wurde.

Am Sonntag soll er mit voller Wucht auf's Festland treffen. Seit über einem Jahr lebt der deutsche Sänger mit Ehefrau Claudia (46) und Teenie-Tochter Adeline (14) in Cape Coral, direkt am Golf von Mexiko. Viele US-Stars drücken ihr Mitgefühl aus. Klar also, dass die Sorge bei ihm gerade groß ist - vor allem, da er sich selbst momentan nicht in den USA befindet, sondern in Deutschland und Mallorca auf Konzertreise ist. Besonders quälend für ihn ist, dass er nicht bei Frau und Tochter sein kann, weil er in Deutschland Auftritte absolviert. Auf Facebook beschreibt Wendler, der eigentlich aus Dinslaken stammt, die dramatische Situation und bittet seine Fans um Gebete.

Einer der stärksten Hurricane mit 300 kmh rast auf meine Heimat Florida zu! Drückt die Daumen! Ich bin in Gedanken Tag und Nacht bei meiner Familie! "Und es ist schlimm für mich, dass ich nicht bei ihnen sein kann", schreibt er.

In Florida herrscht seit Tagen Chaos, die Einwohner bereiten sich auf das Schlimmste vor.

Wasser ist knapp und fast überall ausverkauft!

Auf Facebook berichtete der Wendler diese Woche davon, wie in Florida Schulen geschlossen wurden, wie Menschen Hamsterkäufe tätigten und es kaum mehr Benzin gibt. Zuerst habe er seine Familie nach Orlando schicken wollen, doch nun könne es sein, dass Hurrikan Irma direkt über die Stadt hinwegfegt. Im Laufe des Freitags wird sich entscheiden, ob Frau und Tochter evakuiert werden müssen. "Betet dass es gut geht!" Der Schlagerstar macht sich nun ernsthafte Sorgen, wie es seinen Lieben in der Wahlheimat ergeht.

Related:

Comments

Latest news

US-Gericht weicht Trumps Einreiseverbot für Muslime weiter auf
Dies könnte den Weg für die Einreise von rund 24.000 Flüchtlingen freimachen, deren Asylanträge bereits bewilligt wurden. Auch bestimmte Flüchtlinge dürften nicht ausgeschlossen werden, verkündeten die drei Richter in Seattle.

Querschnittgelähmte in Frankreich von Ratten attackiert
Sie muss gefühlt haben, wie die Ratten über sie herfielen, aber sie hatte nicht die Geistesgegenwart, um uns zu Hilfe zu rufen". Er hatte wiederholt gefordert, dass eine Ansammlung von Mülltonnen in dem Stadtteil entfernt wird.

Ferrari zerschellt auf der A94 - Burghauser (34) tot
Im Einsatz waren neben Rettungsdienst, Polizei und der Straßenmeisterei auch die Feuerwehren Töging, Winhöring und Erharting. Der aufgestellte Sichtschutz der Feuerwehren hat sich bei diesem schweren Unfall bewährt, um die Schaulustigen abzuhalten.

Großangriff auf Tesla mit zwölf Elektroautos bis 2025 — BMW
Er verwies aber auch auf die weiter hohe Bedeutung von herkömmlichen Antrieben. "Wir sind BMW, wir haben eine Antwort", sagte er. Künftig könne er sich durchaus auch große Fahrzeuge wie die SUVs der Münchner mit einem reinen Elektromotor vorstellen.

Polen fordert von Deutschland Reparationszahlungen
Die kommunistische polnische Führung hatte 1953 ihren Verzicht auf deutsche Reparationen erklärt. Gleichzeitig wolle die polnische Regierung den Dialog mit Berlin zu diesem Thema suchen.

Other news