Call of Duty im Jahr 2018

Call of Duty 2018 Zurück in die Moderne

Nach dem Zukunftsszenario in Call of Duty: Infinite Warfare (Infinity Ward; 2016) und dem Weltkriegsschauplatz in Call of Duty: WW2 (Sledgehammer Games; 2017) könnte sich der nächste Call-of-Duty-Teil (Treyarch; 2018) wieder um "moderne" und somit nicht futuristische Kriegsführung drehen.

Schickt Treyarch den Spieler in einem potenziellen, neuen "Call of Duty" zurück in die moderne Zeit? Wird diese Erfolgsreise also weiter fortgeführt?

Auch Treyarchs Studio Design Director namens David Vonderhaar wies in einem Eintrag auf seinem Twitter-Kanal (siehe unten) auf die neu zu besetzende Stelle hin. Dort sucht man jedenfalls nach einem Combat-Systems-Designer, der über umfassendes Wissen über "moderne Militärtechnologien" verfügt. Zudem würde man die Aufmerksamkeit wecken, wenn man "Prestige 1 oder darüber" im "Black Ops 3"-Mehrspielermodus vorweisen könnte".

"Call of Duty: WWII" schickt den Spieler hingegen in den zweiten Weltkrieg und demnach in ein historisches Umfeld.

Related:

Comments

Latest news

Neuer Deadline Day: Startet die Transfermarktrevolution in England?
UEFA-Präsident Aleksander Ceferin meinte gegenüber der ARD: "Ja, ich denke, das Transferfenster ist zu lange offen". In Deutschland waren Forderungen nach einem früheren Ende der Transferperiode zuletzt ebenfalls laut geworden.

Brexit-Verhandlungen stocken: EU bleibt hart
Kommissionspräsident Juncker zweifelt inzwischen offen an der Verlässlichkeit des britischen Chefunterhändlers David Davis. Die Kommission skizziert einige Punkte: Die Aufrechterhaltung des einheitlichen Reisegebiets sollte anerkannt werden.

NBA 2K18 - The Prelude Demo kommt diese Woche
Das kostenlose Download-Erlebnis lässt sie den Meine KARRIERE-Modus auf PlayStation 4 und Xbox One starten. Darüber hinaus wird man in der Demoversion den eigenen Spieler erstellen können.

Schusswaffengebrauch nach Angriff mit Messer in Hamburg-St. Georg
Wer die Polizei alarmierte, ist noch unklar. "Die 31-jährige Polizeibeamtin machte daraufhin von ihrer Schusswaffe Gebrauch". Dabei wurde er lebensgefährlich verletzt, blieb aber bei Bewusstsein und wurde umgehend ins Krankenhaus eingeliefert.

Verdacht: Hat sich der Mörder dieses Mannes mit Tuberkulose infiziert?
Wer kann Angaben zu seinen Aufenthaltsorten in Berlin in den letzten Tagen machen? Wer hat in der Nacht von Donnerstag, 7. Auch mit Bildern des Hundes sowie des rot-blauen Schlafsacks des Mannes hoffen die Ermittler auf Hinweise.

Other news