Windows 10 Creators Update: Microsoft kümmert sich um Gamer-Problem

Windows Defender ATP soll auch sicherer werden

Das Creators Update für Windows 10 läuft bei den meisten Nutzern des Betriebssystems problemlos, allerdings haben sich in den Monaten seit der Veröffentlichung Hunderte Spieler im Web über Ruckler und Bildraten-Einbrüche beschwert, die erst nach der Installation auftraten. Das betrifft insbesondere bekannte und beliebte Spiele wie Battlefield 1, Overwatch und Rocket League. Auch eine Neuinstallation der Grafikkartentreiber, das Deaktivieren vom Game DVR oder der Game Mode änderten bisher in diesem Falle meistens nichts. Noch hatte Microsoft aber auf die Beschwerden nicht reagiert und so zu viel Frust bei den Benutzern gesorgt.

Microsoft hatte sich diesbezüglich lange in Schweigen gehüllt - doch wie MS Power User berichtet, habe Microsoft die Performance-Probleme nun immerhin offiziell bestätigt. Demnach seien "mehrere unterschiedliche Problemursachen", die sich als Stottern in Spielen bemerkbar machen, gefunden worden. Eine davon soll bereits beseitigt worden sein, an den anderen Fehlerursachen werde gerade gearbeitet. Einen Zeitplan für die endgültige Lösung des Problems gibt es nicht. Mitte Oktober steht dann jedoch das Fall Creators Update für Windows 10 an und betroffene Spieler können darauf hoffen, dass dieses dann spätestens die weiteren Bugfixes enthält.

Related:

Comments

Latest news

Air Berlin: Ab 25. September keine Flüge in die Karibik mehr
Für Passagiere, die direkt bei airberlin ein Flugticket gebucht haben, gilt: "Für nach Stellung des Insolvenzantrags am 15. Betroffene haben die Möglichkeit, entstandene Mehrkosten auf der Beschwerde-Seite von Air Berlin einzureichen.

Mehrere Tote nach schwerem Unfall auf A21
Die Ursache des folgenschweren Unfalls mit einem Kleinbus stand demnach noch nicht fest. Wie am Montag bekanntwurde, soll sie sich auf dem Weg der Besserung befinden.

13,7 Millionen neue Gigabit-Anschlüsse in vier Jahren
Ein Drittel aller Deutschen will Vodafone innerhalb der kommenden vier Jahre mit Gigabit-Anschlüssen ausstatten. Gigagewerbe bringt demnach künftig bis zu 100.000 Unternehmen in etwa 2.000 Gewerbeparks an das Glasfasernetz.

Norwegens Ministerpräsidentin Solberg gibt sich siegessicher
Dabei blickt Solberg, die aus dem südnorwegischen Bergen, Europas regenreichster Stadt, stammt, auf harte Regierungsjahre zurück. Solberg will ihre bisherige Politik der Steuerleichterungen fortsetzen, um die Wirtschaft anzukurbeln.

Geleakt: So heißen die neuen iPhones
Er ergänzt, es sei nicht absolut sicher, dass Apple die Namen aus der Geräteauswahl auch als Marketingnamen nutzen werde. Nur 17 Prozent der Befragten interessieren sich demnach für die Gesichtserkennung zum Entsperren.

Other news