Barcelona: Antiterroreinsatz bei der Sagrada Familia

TOPSHOT-SPAIN-ATTACK-BARCELONA-MASS-SECURITY

Neben Hunderten von Besuchern der Kirche seien am Abend auch Mitarbeiter und Kunden von nahegelegenen Läden in Sicherheit gebracht worden, berichtete die Polizei der spanischen Metropole. Andere Aufnahmen zeigten Absperrbänder, zahlreiche Polizeikräfte und menschenleere Straßen. Es handelte sich aber um falschen Alarm.

Sprengstoffexperten überprüften einen Van in der Nähe der Kathedrale, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Angaben örtlicher Medien zufolge wurde mindestens ein Verdächtiger vorübergehend festgenommen.

In Cambrils lenkten Angreifer wenige Stunden später einen Pkw in eine Gruppe von Passanten. Seit den Attentaten habe man die vorbeugenden Anti-Terror-Aktionen intensiviert, teilte die katalanische Polizei mit.

Angst um berühmte Kirche Erst vor knapp einem Monat war die Sagrada Familia Ziel eines gescheiterten Terrorangriffs, bei dem 13 Menschen ums Leben kamen, als ein Wagen auf den belebten Touristenboulevard La Rambla fuhr.

Related:

Comments

Latest news

Bundesgerichtshof verhandelt über Sparkassen-Zusatz-Entgelt
Es ging dabei unter anderem um fünf Euro für postalische Benachrichtigungen etwa über abgelehnte Überweisungen. Auch bei Änderung oder Aussetzung eines Dauerauftrags darf laut Urteil keine Gebühr mehr erhoben werden.

Mega-Rüstungsdeal: Türkei kauft russisches Abwehrsystem S-400
Alles andere wäre eine Schwächung der NATO und "eine substanzielle Gefährdung unserer Sicherheitsinteressen". Isik wies darauf hin, dass die Türkei das S-400 in das NATO-System nicht werde integrieren können.

Erste Niederlage für Huddersfield Town mit Trainer Wagner
Die Treffer zum ersten Saisonerfolg von West Ham United erzielten der Spanier Pedro Obiang in der 72. Aufsteiger Huddersfield Town hat in der englischen Premier League seine erste Niederlage kassiert.

Glücksspielverhalten und Gewinn der Casinos
Besonders positiv: Jugendliche spielen auch immer weniger – 2015 „zockten“ 14,6 Prozent, 2013 noch 15,8 Prozent. Circa 0,8 Prozent der Befragten haben ein echtes Problem mit ihrem Spielverhalten und sollten sich professionelle Hilfe suchen.

IS bekennt sich zu Anschlägen auf das Parlament in Teheran
Ein Dritter Angreifer wurde verhaftet, dennoch ist vom IS bisher keine offizielle Verlautbarung getroffen worden. Der iranische Geheimdienst sprach von Terroranschlägen, ohne jedoch direkt den IS zu erwähnen.

Other news