Rote Karte nur 18 Sekunden nach Einwechslung

Rote Karte

Tin Pavlic vom österreichischen Fußball-Drittligisten Deutschlandsberger SC hat mit einem rekordverdächtigen Platzverweis für Aufsehen gesorgt.

Tin Pavlic machte mit der Roten Karte schon nach wenigen Sekunden Einsatzzeit Bekanntschaft.

Gerade einmal 18 Sekunde war Tin Pavlic bei der Regionalliga-Mitte-Partie zwischen Vöcklamarkt und Deutschlandsberg (1:2) auf dem Platz gestanden, ehe er mit der Roten Karte praktisch postwendend des Feldes verwiesen wurde. Der gerade eingewechselte Pavlic versuchte, den Ball zurückzuerobern, traf aber nur den Gegner. Der Schiedsrichter zögerte nicht, zeigte dem Joker sofort Rot. "Der Trainer hatte mir gesagt, ich soll aggressiv zu Werke gehen", sagte der 19 Jahre alte Einwechselspieler nach dem Spiel. "Das habe ich getan".

Related:

Comments

Latest news

Spielmacher schon in Hamburg | HSV verhandelt mit Ex-Hoffenheimer Salihovic
Der Hamburger SV steht offenbar vor der Verpflichtung von Sejad Salihovic . Zuletzt spielte der Standard-Spezialist für den Schweizer Klub FC St.

"AS": Real hat Timo Werner im Visier
Zuvor hatte der Fernsehsender "La Sexta" gemeldet, der 21-Jährige sei von Spähern des Clubs bereits beobachtet worden. Weltfußballer Cristiano Ronaldo war zuletzt in der Liga gesperrt, der Waliser Gareth Bale steckt im Formtief.

Jury stellt Shortlist für Deutschen Buchpreis vor
Der Sieger erhält 25.000 Euro, die übrigen fünf Autoren der Shortlist jeweils 2.500 Euro. Menasse geht mit "Die Hauptstadt" und Franzobel mit "Das Floß der Medusa" ins Rennen.

Mutter und Kind tot in Detmold gefunden
In welchem Verhältnis der Gesuchte zu den beiden Opfern gestanden haben könnte, wurde zunächst ebenfalls nicht bekanntgeben. Detmold hat rund 75 000 Einwohner und ist die größte Stadt des Kreises Lippe im Nordosten von Nordrhein-Westfalen.

Bundesweite Razzien gegen Scheinehen - fünf Festnahmen
Gegen den 50-Jährigen und die Frauen im Alter von 46 bis 64 Jahren sei im Vorfeld der Aktion Haftbefehl erlassen worden. Außerdem sollten Wohnungen in Potsdam , Görlitz und Frankfurt/Main durchsucht werden.

Other news