Lady Gaga sagt Europa-Konzerte wegen "starker Schmerzen" ab

Lady Gaga auf einer Veranstaltung in London England

Lady Gaga leidet unter starken körperlichen Schmerzen, die es ihr unmöglich machen, live aufzutreten. Auf Anweisung ihrer Ärzte musste sie jetzt ihre Europa-Tour verschieben. Wie der Veranstalter Live Nation am Montag mitteilte, kann sie wegen starker Schmerzen zurzeit nicht auftreten.

Da der Tourneeveranstalter derzeit an der Neuplanung der europäischen Termine arbeitet, sollten Fans ihre vorhandenen Tickets bis zur Ankündigung zusätzlicher Informationen - sobald diese verfügbar sind - behalten. Die sechswöchige Etappe der europäischen Tournee sollte am 21. September in Barcelona (Spanien) beginnen und mit einem Konzert am 28. Oktober in Köln (Deutschland) abschließen.

Die US-Sängerin Lady Gaga muss ihre Europa-Tour wegen einer akuten Erkrankung verschieben. "Es ist nicht bloß Hüftschmerz oder Abnutzung durch die Tour", schrieb die 31-Jährige auf Twitter.

Es war bereits bekannt, dass Lady Gaga momentan mit ihrer Gesundheit zu kämpfen hat.

Lady Gaga lässt zudem informieren, dass sie ihren Fans die beste Version der Show bieten wird, die sie für sie vorbereitet hat und schickt ganz viel Liebe. Der zweite der Teil Nordamerika-Tournee wird Lady Gaga wie geplant über die Bühne bringen.

Bereits in früheren Interviews hatte sie erklärt, dass sie an Depressionen und posttraumatischen Belastungsstörungen leide. Ob dies die Ursache ihrer Belastungsstörung ist, ist aber unklar.

Related:

Comments

Latest news

NES-Spiele bald auf der "Nintendo Switch"?
Schon vor einiger Zeit wurde bekannt, dass Nintendo bereits einen NES-Emulator auf der Konsole tief im System bereitgestellt hat. Wie der Emulator und das enthaltene Golfspiel gestartet werden können, ist bislang noch unbekannt.

Wolfsburg entlässt Jonker und sein Trainer-Team
Jonker hatte die Wölfe im Februar übernommen und den Ex-Meister in der Relegation vor dem Abstieg in die Zweitklassigkeit bewahrt. Wer die Nachfolge des Niederländers antritt, steht noch nicht fest, ein Neuer scheint aber schon gefunden.

Londonderby: Nullnummer zwischen Arsenal und Chelsea
Der englische Rekordmeister Manchester United hat am fünften Spieltag der Premier League den FC Everton mit 4:0 (1:0) geschlagen. Weltmeister Shkodran Mustafi rückte in die erste Elf, Mesut Özil stand gar nicht im Kader.

Verunglückt: Jogger entdeckt toten 17-Jährigen im Unterholz
Der 17-Jährige schleuderte dort ins Unterholz und wurde so schwer verletzt, dass er am Unfallort verstarb. Die Polizei versucht nun mit Hilfe eines Sachverständigen den Unfallhergang zu rekonstruieren.

Gabriel fordert "Strategie aus Druck und Dialog" gegenüber Nordkorea
Kim müsse eine andere Sicherheitsgarantie als die Atombombe vor Augen geführt werden, forderte der SPD-Politiker. Dies sei am Beispiel Iran deutlich geworden.

Other news