Um feiern zu gehen! 17-Jährige lässt Baby sterben

Um feiern zu gehen! 17-Jährige lässt Baby sterben

Einfach unfassbar! Eine Teenagerin hat ihr Baby sterben lassen - und der Grund dafür macht sprachlos.

Da der Freund vom Militär einberufen wurde, sollte sich die 17-Jährige um das Kind kümmern.

Eine 17-jährige Russin ließ ihr gerade mal neun Monate altes Baby allein in der Wohnung zurück, um eine Woche lang ungestört feiern zu gehen. In der Zeit hat sie aber was ganz anders gemacht: In einem Studentenwohnheim feiert sie eine Woche lang. Als Viktorias Ehemann schließlich seinen Militärdienst antrat, war Viktoria mit dem Säugling alleine und ihr Baby bald tot. Das Baby war auf sich allein gestellt und verhungerte qualvoll.

Erst als Nachbarn besorgt die Polizei alarmierten, weil sie tagelang weder Mutter noch Kind zu Gesicht bekamen, wurde das verhungerte Kind tot in seinem Kinderwagen in der Wohnung gefunden.

Vor Gericht sagte die Teenie-Mutter nun aus, dass sie ihren Sohn zurückließ, weil sie sich nicht mehr um ihn kümmern wollte.

Über Viktorias mentalen Zustand ist derzeit nichts bekannt, aber die junge Frau muss schwer überfordert mit ihren Lebensumständen gewesen sein.

Related:

Comments

Latest news

Biggest slot jackpot wins in 2019
This kind of win is actually a regular feature on this fantastic game - you will see when you check out the leader board scores. That is exactly what one spin on the mega jackpot of the aptly named Mega Moolah got for one player - 13 million to be exact.

Kaiserslautern beurlaubt Trainer Meier
Das Training übernehmen vorerst Manfred Paula, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums, und U19-Coach Alexander Bugera. In dieser Saison konnten die Lauterer noch kein Spiel gewinnen und stehen mit nur zwei Punkten am Tabellenende.

Polizei durchsucht katalanische Ministerien
Fünf der zehn größten Städte der Region wollen dagegen bei der Abhaltung des Referendums nicht helfen. Die spanische Polizei hat mehrere Büros der katalanischen Regionalregierung in Barcelona durchsucht.

Versuchter Mord? Obdachloser bei Brand verletzt
Eine Passantin, die der 30-Jährige daraufhin ansprach und auf die Tat aufmerksam machte, wählte daraufhin den Notruf der Polizei. Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Quelle Firmenname) verantwortlich.

Kanzleramtschef Altmaier: Lieber nicht wählen als AfD wählen
Zudem habe die AfD niemanden, mit dem sie koalieren könne, da alle anderen Parteien die Zusammenarbeit ausgeschlossen hätten. Auf die Frage, ob ein Nicht-Wähler besser sei als ein AfD-Wähler, antwortete Altmaier mit "aber selbstverständlich".

Other news