Entführung von UN-Mitarbeiter: Dreieinhalb Jahre Haft

Ein syrischer Flüchtling ist am Mittwoch wegen der Beteiligung an der achtmonatigen Entführung eines kanadischen UN-Mitarbeiters 2013 in Syrien zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das Oberlandesgericht in Stuttgart sprach den 26-Jährigen Syrer Suliman al-S. wegen der Beihilfe zu erpresserischem Menschenraub, schwerer Freiheitsberaubung sowie zu Kriegsverbrechen gegen humanitäre Operationen schuldig. Die Verteidigerin hatte auf eine Bewährungsstrafe von zwei Jahren plädiert, will das nun ergangene Urteil aber nicht anfechten. Auch hatte er gestanden, 2013 immer wieder in einer Villa gewesen zu sein, in der ein Ausländer gefangen gehalten wurde.

Der Syrer soll den UN-Mitarbeiter, der sich später selbst befreien konnte, unter anderem bewacht haben. Im Laufe des Prozesses bat er den Kanadier um Entschuldigung und bot ihm eine Wiedergutmachung von 500 Euro an, die der Entführte jedoch nicht annahm. Zudem habe der Prozess keinen sicheren Nachweis erbracht, dass die Entführung - wie in der Anklage angenommen - der als terroristische Vereinigung eingestuften Dschabhat al-Nusra zuzurechnen sei oder dass der Angeklagte dieser angehört habe. Das Gericht hätte noch mehr wissen können, wenn sich wirklich alle nach Kräften an dem Verfahren beteiligt hätten. Letztlich sei der Mann aber auch nach Aussage des Entführten in der Hierarchie der Gruppe ganz unten anzusiedeln gewesen. Auf der anderen Seite berücksichtige es beim Strafmaß auch die Dauer und die Umstände der Gefangenschaft des UN-Mitarbeiters. Laut Bundesanwaltschaft ist er der erste Flüchtling, der sich wegen Kriegsverbrechen in Syrien vor einem deutschen Gericht verantworten muss. Der Angeklagte war 2014 nach Deutschland gekommen und hatte in Kernen-Stetten im Remstal in einem Flüchtlingsheim als anerkannter Asylbewerber unauffällig gelebt und auch an Deutsch-Kursen teilgenommen.

Related:

Comments

Latest news

Viele personelle Fragezeichen vor dem Spiel des BVB in Hamburg
Am Mittwoch (ab 20.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker) duellieren sich die Borussen mit dem Hamburger SV . Nach ihren enttäuschenden Europapokal-Ausflügen nach London hoffen Borussia Dortmund und der 1.

Abgelehnter Asylbewerber klettert aus Protest auf Hohenzollernbrücke
Ein Mann ist am Mittwochnachmittag um kurz vor 17 Uhr auf den Brückenbogen der Hohenzollernbrücke geklettert. Die Hohenzollernbrücke über den Rhein war zwischen 16.47 Uhr und 19.20 Uhr für den Bahnverkehr gesperrt.

So sehen Sie Real Madrid gegen Betis live im Internet
Beim Sieg gegen Real Sociedad San Sebastian am vergangenen Spieltag hatte Real Madrid den Weltrekord von Santos egalisiert. Reals Lokalrivale Atlético Madrid gewann derweil 2:1 (0:0) bei Athletic Bilbao und ist mit elf Punkten Tabellendritter.

Springer will Anzeigen in türkischen Medien schalten
Deniz Yücel sei ungewollt die Symbolfigur für die Abkehr der Türkei von freiheitlichen und demokratischen Werten geworden. Als erstes hatte die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" darüber berichtet.

Nintendo Classic Mini
Die große Beliebtheit der Konsole verdeutlicht, dass Menschen auch heutzutage noch Spaß an Retrospielen haben. Hoffentlich kommt bald auch eine neue SNES und andere Konsolen wie die N64 oder die PlayStation 1 wieder auf den Markt.

Other news