Schortenser bei Unfall auf der A 29 schwer verletzt

Lkw kracht auf Stauende- Fahrer schwebt in Lebensgefahr

Wardenburg/sun - Auf der A 29 kam es am Mittwochmorgen zu einem Unfall. Der Vorfall ereignete sich zwischen den Anschlussstellen Großenkneten und Wardenburg in Fahrtrichtung Oldenburg.

Auf der Richtungsfahrbahn Wilhelmshaven hatte sich aufgrund einer Baustelle ein Stau gebildet. Ein 24 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Oldenburg bremste vor dem Stauende nicht rechtzeitig und fuhr auf das vorausfahrende Auto auf.

Der 26-Jährige fuhr mit seinem Lastwagen auf einen stehenden LKW an einem Stauende auf.

. Der Fahrer wurde eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde der 26-Jährige lebensgefährlich verletzt.

Die Autobahn wurde für die Rettungs- und Aufräumarbeiten zeitweise voll gesperrt. Der Verkehr konnte abgeleitet werden. Die Bergung der beiden Lastwagen wird noch einige Stunden dauern. Es muss aufgrund der Bergungsarbeiten immer wieder mit Vollsperrungen gerechnet werden.

Related:

Comments

Latest news

HD Graphics Role In Online Slots Explained
Slots still keep the basics from this very first machine but modern technology has turned them into a major form of entertainment. Considering that the first slot was invented back in 1895, it’s not surprising that things have come a long way since then.

Thunderstruck slot game
If the Player lads on 3 Scatters on the reels, he gets immediate 15 Free Spins during which the multiplier is 3x. When the Scatter makes you win, a flash of lightning strikes the symbols and if you are lucky you get extra pay.

Gregoritsch schießt Leipzig ab, Bayern an der Spitze
Werder Bremen verpasste ohne den verletzten Zlatko Junuzovic den ersten Saisonsieg bei einem 1:1 in Wolfsburg recht knapp. Die Schwaben setzten sich am Dienstagabend dank des ersten Treffers von Gregoritsch für seinen neuen Club schon in der 4.

Prozess in Braunschweig | Mutmaßlichen Terrorist von Northeim vor Gericht
Am ersten Prozesstag vor der Braunschweiger Staatsschutzkammer soll die Anklage verlesen werden. Diese sah vor, Polizisten oder Bundeswehrsoldaten mittels Sprengstoffanschlag zu verletzen.

Staaten unterzeichnen Vertrag zum Verbot von Atomwaffen
Der Vertrag werde keine Wirkung haben, die Atomarsenale nicht verkleinern und die Sicherheit keines Staates erhöhen. Der Vertrag verbietet den Einsatz von Atomwaffen ebenso wie deren Herstellung, Besitz, Lagerung und Stationierung.

Other news