Apple wechselt von Bing zu Google für Siri- und Spotlight-Suche

Microsoft so

Apple wendet sich größtenteils von Microsofts Suchmaschine Bing ab.

Wenn Siri unter iOS oder macOS auf eine Websuche zurückgreift, erhalten Nutzer ab sofort Google-Ergebnisse statt wie bisher Ergebnisse von Microsofts Bing. Ob wirklich allein Apples Bestrebungen eine konstante Nutzererfahrung zu bieten den Ausschlag gegeben haben oder vielleicht auch Konditionen des Abkommens mit Google eine Rolle gespielt haben, ist offen.

Die Entscheidung ist gefallen: Apple hat sich dafür entschieden, Google anstatt Bing zur Standardsuchmaschine für Siri's Web-Suche in iOS und Mac's Spotlight zu machen.

Davor wurden alle Ergebnisse einer Suche, die auf Spotlight mit Finder oder der Suchleiste auf iOS durchgeführt wurden, von Bing geliefert. "Gerichtsurkunden deuten darauf hin, dass Google im Jahr 2014 Apple 1 Milliarde US-Dollar gezahlt hat, und wir schätzen, dass die Gesamtsumme der Google-Zahlungen an Apple im Geschäftsjahr 17 bei 3 Milliarden US-Dollar liegen könnte", erklärt Bernstein-Analyst A.M. Sacconaghi.

Es ist nicht bekannt, ob die Umstellung Teil des milliardenschweren Suchmaschinen-Deals zwischen Apple und Google ist. Die Suchergebnisse aus der Google-Suche sparen übrigens die Werbung und den Knowledge Graph aus, den ihr sonst im Web seht.

Laut TechCrunch betrifft der Wechsel nicht nur Weblinks sondern auch Videos von Youtube.

Nur wenn Anwender in der angezeigten Liste ganz nach unten scrollen und auf Google tippen, werden sie auf die Website des Konzerns weitergeleitet - worauf auch die gewohnte Trackingfunktion des Suchmaschinenriesen greift.

Bei einer Suchfunktion bleibt Apple Bing treu.

Related:

Comments

Latest news

AfD wird in Sachsen die stärkste Kraft vor der CDU
Es werde deutlich, "dass sich die Menschen nicht mehr mit der CDU identifizieren, zumindest nicht mehr wie früher". Das dritte Direktticket in den Bundestag für die AfD ging an den Kandidaten Karsten Hilse im Wahlkreis Bautzen I.

Palästinesischer Angreifer erschießt drei Israelis
Seit 2015 haben Palästinenser 48 israelische Staatsbürger getötet, außerdem zwei Amerikaner und einen britischen Touristen. Der Angreifer habe sich unter palästinensische Arbeiter gemischt und das Feuer auf Sicherheitskräfte eröffnet.

Neuer Bundestag kostet mindestens 75 Millionen Euro mehr
Warum ist der Bundestag so groß? Grund dafür ist der Einzug von insgesamt sieben Parteien sowie die Überhangmandate . Jede Fraktion im Bundestag erhält 411.313 Euro Grundbetrag im Monat und zusätzlich 8586 Euro für jeden Abgeordneten.

Trump-Vorhaben der Abschaffung von Obamacare vor endgültigem Aus
Nach den republikanischen Senatoren McCain und Paul lehnte auch deren Parteikollegin Collins einen Rückbau von Obamacare ab. Die von US-Präsident Donald Trump im Wahlkampf versprochene Abschaffung von "Obamacare" steht endgültig vor dem Aus.

AfD wird in Sachsen stärkste Kraft
Anja Reinalter ( Grüne ) schaffte 15,9 Prozent, Tim Hundertmark 6,7, Ralph Heidenreich 4,4 und Matthias Stiel ( AfD ) 8,6 Prozent. Gleichzeitig reichten die 36,5 Prozent Erststimmen (+ 1,5 Prozent), um das Direktmandat von der CDU zurück zu gewinnen.

Other news