Platooning: Daimler testet auf US-Highways vernetzte Lkw-Konvois

Daimler erprobt Lkw Platooning auf US-Highways

Wie der Hersteller anlässlich der North American Commercial Vehicle Show (24. September bis 28 September 2017) in Atlanta bekannt gab, hat er nach erfolgreich absolvierten Fahrversuchen auf der Teststrecke von Daimler Trucks North America (DTNA) die Erlaubnis erhalten, Platooning auf öffentlichen Straßen weiter zu erproben. Zunächst soll die Technik 2018 zusammen mit Kunden in zwei gekoppelten Sattelschlepper-Kombinationen Freightliner New Cascadia getestet werden.

Nach erfolgreichen Tests auf der Teststrecke von Daimler Trucks North America (DTNA) in Madras, Oregon hat DTNA von der regionalen Regulierungsbehörde Oregon Department of Transportation (ODOT) die Erlaubnis erhalten, die Erprobung auf öffentlichen Straßen fortzuführen. In den USA untersucht Daimler daher gemeinsam mit Flottenkunden, wie sich Platooning-Lösungen auf den Flottenbetrieb auswirken können, beispielsweise im Hinblick auf Disposition, Frachtsteuerung oder Fahrerschulung.

Zuvor hatte Daimler das Platooning auf der Teststrecke von Daimler Trucks North America (DTNA) in Madras, Oregon getestet. Hierzu zählen Abstandshalte-Assistent (Adaptive Cruise Control), Spurhalte-Assistent (Lane Departure Assist) und Notbremsassistent (Active Brake Assist 4). So soll Energie gespart und die Sicherheit erhöht werden. Das soll die Fahrer entlasten und durch Windschatten in verringerten Fahrzeug-Abständen Kraftstoff einsparen. Hier lassen sich durch automatisierte und vernetzte Bremsvorgänge zwischen Führungs- und Folgefahrzeugen künftig Unfälle vermeiden.

Related:

Comments

Latest news

Peinliche Rede! Er vergisst Ehefrau Melania Trump
Während Donald Trump zum Hurrikane Irma Stellung bezog, sorgte Melania eher durch ihr Outfit für Gesprächsstoff. September besuchte Trump zusammen mit der First Lady den von Hurrikan Irma verwüsteten Bundesstaat Florida.

Handhelds vor dem Aus, Mobile-Gaming gehört Smartphones — Sony
Inzwischen wurden die Hoffnungen der Fans auf einen neuen PlayStation-Handheld aber offenbar begraben. Zumindest in Europa und Nordamerika blieb der Erfolg a.

Alibaba baut Logistik aus und kauft zu
Als Ziele nennt das Unternehmen, die Belieferung von Kunden in China innerhalb von 24 Stunden zu erreichen. Dazu übernimmt Alibaba Firmen sowohl in China als auch im Ausland.

Kwjat abserviert! Junior fährt jetzt Toro Rosso
Fahrerwechsel in der Formel 1: Der junge Franzose Pierre Gasly wird in den beiden nächsten Formel-1-Rennen in Malaysia (1. Oktober), möglicherweise auch in noch mehr der ausstehenden sechs GPs, den Russen Daniil Kwjat bei Toro Rosso ersetzen.

Nach Tata-Deal: Thyssenkrupp besorgt sich frisches Geld
Das Gemeinschaftsunternehmen soll seinen Stammsitz in den Niederlanden haben und jeweils zur Hälfte den beiden Konzernen gehören. Damit dürfte der Anteil in der Höhe von zuletzt rund 18 Prozent in etwa gleich geblieben sein.

Other news