Banking-App: Revolut startet offiziell in Deutschland

Neue Banking App hat es auf österreichische Bankkunden abgesehen

Heute ist das Londoner Fintech-Startup Revolut mit einer neuen Banking-App am österreichischen Markt gestartet (Trending Topics berichtete). Sie will Kontoführungs-, Geldtransfer- sowie Auslandseinsatzgebühren eliminieren.

Revolut bietet 3 Trending Topics-Lesern die Möglichkeit, die kostenpflichtige Premium-Version des digitale Girokontos im Wert von 82 Euro mit einer Reihe von Zusatzfunktionen ein Jahr kostenlos zu verwenden. Im Sommer 2017 gab das Unternehmen eine Finanzierungsrunde in Höhe von 66 Millionen US-Dollar bekannt und gilt als das am schnellsten wachsende Fintech weltweit.

Nutzer können in Revolut mehr als 25 Währungen zum echten Wechselkurs halten und international gebührenfrei Geld senden sowie empfangen.

Zum offiziellen Start von Revolut in Deutschland erhalten Kunden zum kostenlosen Konto auch die Revolut Mastercard kostenfrei. Mit der App für Android und iOS kann man seine Einnahmen und Ausgaben einfach einsehen, und bald sollen User über die App auch Kryptowährungen kaufen und verkaufen können. Bisher hat das Unternehmen aus London insgesamt mehr als 88 Millionen US-Dollar von einigen der weltweit erfolgreichsten Investoren wie Index Ventures, Balderton Capital und Ribbit Capital eingesammelt. Revolut ist derzeit in 42 europäischen Ländern verfügbar und hat bereits mehr als 850.000 Kunden in ganz Europa gewonnen.

Related:

Comments

Latest news

RTL Group und ProSieben Sat.1 auf Einkaufstour
Während bei den Luxemburgern alles unter Dach und Fach ist, befinden sich ProSiebenSat.1 und Mashable noch in Verhandlungen. Die RTL Group indes hat schon zugeschlagen, und zwar bei Adfactor, Agentur für Native Advertising und Influencer Marketing.

Jeff Strasser soll den FCK übernehmen
Strasser absolvierte bereits in der Saison 2015/16 ein Praktikum auf dem Betzenberg unter dem damaligen Cheftrainer Kosta Runjaic. Fest steht aber, dass er sich bei erfolgreicher Rettung über eine dicke Nichtabstiegsprämie freuen darf.

Ex-Premierministerin Shinawatra verurteilt
Die Ex-Regierungschefin hat in ihrer Heimat immer noch eine große Anhängerschaft, vor allem in ärmeren Schichten der Bevölkerung. Ihr wird vorgeworfen, dem Staat Verluste in Milliardenhöhe zugefügt zu haben, weil sie den Reisanbau subventionierte.

Bei Berliner Tegel-Volksentscheid zeichnet sich Mehrheit für Weiterbetrieb ab
Nach Auszählung von 15 Prozent der Wahlbezirke stimmten rund 58 Prozent dem Beschlussentwurf für die Offenhaltung zu. Beide hatten sich bisher gegen die Weiternutzung Tegels ausgesprochen.

Brand verursacht Riesen-Schaden - Zwei Feuerwehrmänner leicht verletzt
Wie die Einsatzzentrale in Rosenheim mitteilt, hat sich jedoch ein Feuerwehrmann bei dem Einsatz am Sprunggelenk verletzt. Die neun Bewohner waren bereits in Sicherheit, als die Feuerwehr eintraf, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Other news