USA ordnen hohe Zollgebühr für kanadische Bombardier-Flugzeuge an

Ein Blick auf das Betriebsgelände der Flugzeugfabrik von Bombardier im nordirischen Belfast

US-Handelsminister Wilbur Ross will auf jeden Import eines kanadischen Bombardier-Flugzeuges der C-Serie eine Zollgebühr von 220 Prozent aufschlagen. Bombardier habe von unfairen staatlichen Subventionen profitiert.

Der Zoll wird nur erhoben, wenn er von der Internationalen Handelskommission der USA 2018 bestätigt wird. Der US-Flugzeugbauer Boeing hatte Ende April Beschwerde gegen Bombardier eingelegt. Die Vereinigten Staaten schätzten ihre Beziehungen zu Kanada, aber auch die engsten Verbündeten müssten nach gültigen Regeln spielen, sagte der Minister.

Die kanadische Aussenministerin Chrystia Freeland sagte, der Einfuhrzoll sei klar drauf ausgelegt, die Bombardier-Schmalrumpfjets aus dem US-Markt zu eliminieren.

Related:

Comments

Latest news

Schalke und BVB für Freundschaftsspiel in einem Team
Damit endet der deutsche Steinkohleabbau, der schon seit vielen Jahren hoch subventioniert worden war. Das kündigte der Chef der RAG-Kohlestiftung, Werner Müller, am Dienstag in Essen an.

Väter in Sachsen-Anhalt pflegen seltener kranke Kinder
Für jedes Kind, das gesetzlich versichert ist, können bis zu zehn Arbeitstage Kinderkrankengeld beantragt werden. Den bundesweit höchsten Anteil hatten mit 23 Prozent die Väter in Brandenburg, gefolgt von Berlin mit 22 Prozent.

CDU trotz Verlusten stärkste Kraft am Rhein
Aber auch in der schwarzen Hochburg Berlins musste sowohl die Partei als auch Steffel persönlich hohe Verluste hinnehmen. Im Wahlbezirk Wolfsberg wählten 10,4 Prozent die Linke; 9,9 Prozent waren ein Top-ergebnis auf dem Oberen Steinberg.

AfD in Sachsen und bei ostdeutschen Männern stärkste Partei
Hochburgen Die AfD rückte im Osten Deutschlands mit 21,5 Prozent der Stimmen zur zweistärksten Partei nach der CDU (26,5) auf. Den Spitzenwert erzielte sie im Stimmkreis von Parteichefin Frauke Petry (Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) mit 35,5 Prozent.

Siemens und Alstom schmieden gemeinsamen Bahntechnik-Konzern
Die Zustimmung der Aufseher beider Konzerne gilt als sicher, auch der französische Staat will der Fusion zustimmen, heißt es. Die Konzerne versprechen sich spätestens im vierten Jahr nach Abschluss des Geschäfts Einspareffekte von 470 Millionen Euro.

Other news