Assassin's Creed: Das alte Ägypten

Assassin's Creed: Das alte Ägypten

Zum Verkaufsstart werden die Discovery Tours allerdings noch nicht zur Verfügung stehen, sondern erst nach mit einem für Anfang 2018 geplanten kostenlosen Update.

Ubisoft kündigte heute Die Entdeckungstour von Assassin's Creed: Das alte Ägypten, einen neuen Spielmodus für Assassin's Creed Origins, an, der es Spielern ermöglicht, das alte Ägypten zu entdecken und mithilfe von geführten Touren etwas über seine Geschichte zu lernen. Er wird Anfang 2018 kostenlos nachgereicht und entfernt alle Kämpfe und die Story. Doch das ist noch nicht alles, denn es wird dutzende von historischen Führungen geben, die von Historikern und Experten organisiert werden.

Ubisoft will die Spieler mit "Assassin's Creed Origins" offenbar nicht nur unterhalten, sondern ihnen auch historisches Wissen vermitteln. Auf diese Weise sollen die Spieler mehr über das antike Ägypten und dessen Kultur lernen. Das Bild zeigt den frisch enthüllten "Entdeckungstour"-Modus". "Von Alexandria nach Memphis, vom Nildelta in die Sandwüste, vom Gizeh-Plateau ins Fayyum-Becken - die Spieler können in die reiche Geschichte des alten Ägyptens eintauchen wie noch nie zuvor", so der französische Publisher. Historiker und Ägyptologen werden Touren basierend auf ihren Wissensgebieten anbieten, inklusive zu den Großen Pyramiden, dem Thema Mumifizierung und dem Leben von Kleopatra.

"Von Beginn an hat die Assassin's Creed-Marke zentrale Momente der Weltgeschichte erkundet, vom dritten Kreuzzug hin zur italienischen Renaissance, und nun das alte Ägypten", sagt Jean Guesdon, Creative Director von Assassin's Creed Origins.

Assassin's Creed Origins erscheint am 27. Oktober 2017 für PlayStation 4, Xbox One und PC.

Related:

Comments

Latest news

Wir sollten als Gesellschaft nicht weiter auseinanderlaufen
Zugleich mahnte Steinmeier die Einhaltung von Regeln an: Dazu gehöre "der Respekt vor dem politischen Gegner und Andersmeinenden". Der 61-Jährige warnte vor einem neuen Trend in der Politik: Offenkundig gäbe es nun einen Kampf gegen das Establishment.

Abgewanderter Modeste: "Wäre am liebsten in Köln geblieben"
Allerdings hatten wir auch zu FC-Zeiten keinen besonders engen Draht zueinander, und ich habe mich auch bei ihm nicht gemeldet". Aus diesem Grund wollte ich auch verhältnismäßig mehr Geld verdienen", erklärte Modeste. "Darüber muss man reden dürfen".

Lindner sieht Jamaika-Bündnis nicht in trockenen Tüchern
FDP-Chef Christian Lindner sieht hohe Hürden auf dem Weg zu einer möglichen Koalition von Union, Grünen und seinen Liberalen im Bund.

Studie: Karriere ist Frauen fast genauso wichtig wie Männern
Zwar fänden es Frauen (82 Prozent) wichtiger als Männer (74 Prozent), im Beruf mit Menschen in Kontakt zu kommen. Dann wäre es deutlich einfacher, Job und Familie unter einen Hut zu bringen.

"Die Geissens" starten ab Oktober bei RTL 2 auf Weltreise!
Unterdessen hat RTL II Veränderungen für sein Programm am Samstag in Aussicht gestellt. "Kleines Wunder - großes Glück". Allerdings möchten die Geissens unerkannt bleiben und unterziehen sich einem professionellen Make-over.

Other news