Heidi Klums Ex Vito Schnabel mit Drogen erwischt

Vito Schnabel Heidi Klums Ex wurde festgenommen

Erst vor wenigen Tagen hatte Heidi Klum die Trennung von Vito Schnabel öffentlich gemacht.

Jetzt kommen weitere Details ans Licht: Anfang September wurde der 31-Jährige laut "TMZ" auf dem "Burning Man"-Festival wegen Drogenbesitzes verhaftet". Den Grund für die Trennung verriet das Supermodel jedoch nicht. Nun berichten zahlreiche Medien über einen Vorfall vom 3. September. "Dabei hat sich herausgestellt, dass Vito angeblich im Besitz einer Substanz war, die gegen das offizielle Gesetz von Nevada verstösst". Der Vorwurf: Er soll Drogen hergestellt und verkauft haben!

Gegen eine Kaution von 5000 US-Dollar wurde Schnabel noch am gleichen Tag freigelassen. Der Kunstexperte soll mit den Pilzen sogar gedealt haben.

Gestählt, aber mit etwas mehr Kilos auf den Rippen als noch vor zwei Jahren präsentierte sich Heidi in den Fluten. Keine schöne Nachricht also für die erfolgreiche Geschäftsfrau und vierfache Mama. Mit von der VIP-Partie sind auch Heidi Klum und ihr Love Interest Vito Schnabel. Wie das Portal "Radaronline" berichtet, soll dieses am 17. Oktober in Pershing stattfinden.

Related:

Comments

Latest news

Verteidiger: Maximal drei Jahre Haft für Linus Förster
In seinem letzten Wort betonte Förster nochmals, dass es ihm leid tue, was er den Frauen angetan habe. Die beiden in der Anklage als schwer gewerteten Missbrauchsfälle ordnete Rubach als minderschwer ein.

Grünen-Chefin erteilt Obergrenze bei Aufnahme von Flüchtlingen klare Absage
Ein wichtiger Punkt dürfte die von der CSU verlangte Obergrenze für die Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland sein. Den Machtkampf über die Zukunft des Vorsitzenden hat die Partei zunächst vertagt.

"Babylon Berlin": Deutschlands teuerste Serie feiert Premiere
Bei dem 38 Millionen Euro teuren Projekt arbeiten der Bezahlsender Sky und die deutsche ARD erstmals zusammen. Das liege unter anderem daran, dass die Serie in alle wichtigen TV-Märkte verkauft sei.

Toshibas Chip-Sparte: Verkauf an Apple-Konsortium
Die japanische Regierung, die lange auf eine japanische Beteiligung an dem Deal pochte, hat ihre Bedenken offenbar zurückgestellt. Für umgerechnet rund 18 Milliarden US-Dollar soll die Sparte an ein Konsortium um den Investor Bain Capital gehen .

Erdogan verbindet Schicksal von US-Priester in Türkei mit Gülen
Brunson war vor knapp einem Jahr unter der Beschuldigung festgenommen worden, er bedrohe die nationale Sicherheit der Türkei. Andrew Brunson betrieb mit seiner Ehefrau Norine eine evangelikale Kirche in der westtürkischen Küstenstadt Izmir.

Other news