WhatsApp für Android kommt nun mit eigenen Emoji daher

WhatsApp entwickelt eigene Emoji-Varianten

Vermutlich auch, um eine einheitliche Emoji-Plattform mit WhatsApp für iOS zu haben.

Die Funktion der neuen Smileys verändert sich nicht, allerdings erscheinen die von WhatsApp selbst gestalteten Emojis ein wenig peppiger als jene, die zuvor im Messenger verwendet werden konnten. Dieses scheint sich allgemein durchzusetzen: Auch die Standard-Emojis von Android 8.0 Oreo sind den Apple-Emojis deutlich ähnlicher, als dies bei den "Blob"-Emojis früherer Versionen der Fall war".

Die neuen WhatsApp-Emojis wirken etwas peppiger als die zuvor benutzten Apple-Emojis.

Mal schauen, ob sich WhatsApp noch dazu äußern wird, bisher testet man die Emoji immerhin nur in der Beta und nicht in der finalen Version.

Wann WhatsApp die neuen Emojis in die offizielle Version der App integrieren wird und ob es bis dahin nochmals kleinere Veränderungen geben wird, bleibt abzuwarten.

So gibt es - pünktlich zur Halloween-Saison - einige neue Bildchen aus dem Fantasy-Bereich, wie zum Beispiel Vampire, Meerjungfrauen und Zombies - natürlich jeweils in weiblicher und männlicher Ausführung. Doch nun hat man eigene Emoji entwickelt, die man bereits in der aktuellen Beta findet. Bei vielen Emoji wird man keinen Unterschied erkennen, was vermutlich genau das Ziel von Facebook war.

Related:

Comments

Latest news

Moscheen öffnen ihre Türen am Tag der Deutschen Einheit
Unter dem diesjährigen Motto "Gute Nachbarschaft - bessere Gesellschaft" nehmen zahlreiche der landesweit rund 150 Moscheen teil. Zum "Tag der offenen Moschee" am (morgigen) Dienstag öffnen auch viele islamische Gotteshäuser in Hessen ihre Pforten.

Iraks ehemaliger Präsident Talabani ist tot
Der ehemalige irakische Präsident Dschalal Talabani ist nach Angaben des irakischen Staatsfernsehens tot. Nach dem Sturz Saddam Husseins wurde Barzani Präsident der Kurdenregion im Irak.

EU-Parlament: Zu früh für Brexit-Verhandlungen über Zukunft
Bisher sei bei den Verhandlungen nämlich kein ausreichender Fortschritt erzielt worden, heißt es in dem Papier. Daran dürfte auch die nächste Verhandlungsrunde nichts ändern, die am 9.

Russische Firma öffnet neuen Internetzugang für Nordkorea
Auch Russland und China hatten die jüngsten Verschärfungen der Sanktionen gegen das abgeschottete Land mitgetragen. TransTeleCom erklärte, es gebe seit 2009 ein Abkommen mit Nordkorea, bestätigte neue Verbindungen jedoch nicht.

Polizei sucht nach Motiv des Schützen von Las Vegas
Der mutmaßliche Schütze richtet sich kurz vor dem Polizei-Zugriff selbst: Stephen Paddock , ein 64 Jahre alter, weißer Amerikaner. Aus US-Sicherheitskreisen verlautete allerdings, es gebe keine Hinweise auf Verbindungen zu internationalen militanten Gruppen.

Other news