Kaspersky bringt Gratis-Version

Kaspersky bringt Gratis-Version

Firmenjubiläums ab sofort eine kostenlose Version seines Virenschutzes an.

Kaspersky war in den letzten Monaten desöfteren wegen seiner Auseinandersetzung mit Microsoft rund um den Windows Defender in den Schlagzeilen. Der Virenscanner von Kaspersky Free erkennt und blockiert verdächtige und schädliche Dateien oder Programme und warnt die Nutzer vor potenziell gefährlichen Webseiten oder Phishing-Angriffen, die meistens per Email kommen und versuchen, Zugangsdaten abzugreifen.

Die kostenfreie Software ist für Windows-PCs von Vista bis Windows 10 zum Download verfügbar. Die erweiterten Funktionen wie ein VPN oder ein plattformübergreifender Schutz bleiben der kostenpflichtigen Version vorenthalten. Damit dürfte sich der "Kundenkreis" der Sicherheitsexperten maßgeblich vergrößern.

Positiv: Im Unterschied zu vielen anderen kostenlosen Security-Angeboten verzichtet die kostenfreie Lösung von Kaspersky auf ein Tracking der Nutzeraktivitäten und andere Verletzungen der Privatsphäre für kommerzielle Zwecke.

"Wir freuen uns, weltweit allen Anwendern eine Gratis-Schutzlösung für Windows zur Verfügung stellen zu können", sagt Andrei Mochola, Head of Consumer Business bei Kaspersky Lab. Die Engine der Software ist identisch mit der in unseren Heimanwenderprodukten.

Related:

Comments

Latest news

Steuerzahlerbund präsentiert hessische Beispiele von Verschwendung
"Die öffentliche Verschwendung" 2017/2018 listet Fälle aus ganz Deutschland auf, bei denen die öffentliche Hand Gelder verplempert hat.

Hoffenheim: "Keinerlei Anfragen" vom FCB wegen Nagelsmann
München - Was war in den letzten Tagen nicht über die Nachfolge von Carlo Ancelotti spekuliert worden. In Hoffenheim verweist man zudem darauf, dass Nagelsmann noch bis 2021 bei 1899 unter Vertrag stehe.

Massenmord in Las Vegas - Trump: Attentäter war "verrückt"
Anschließend schoss er mit automatischen Waffen auf Tausende arg- und wehrlose Besucher eines Freiluft-Country-Konzerts. Der Republikaner bekräftigte indes, dass auch er zunächst nicht über das Waffenrecht diskutieren will.

Dobrindt sieht grundsätzliche Differenzen zwischen CDU und CSU
Dass CDU und CSU vor den schwierigsten Gesprächen seit der Klausurtagung in Kreuth 1976 stünden, sei intern kein Thema. Damals hatte CSU-Chef Franz Josef Strauß die Trennung von der CDU angekündigt; erst Wochen später rückte er davon ab.

Verletzter BVB-Star Reus spricht von Wechsel
Der Fußballprofi von Borussia Dortmund laboriert aber noch immer an seinem im Mai im DFB-Pokalfinale erlittenen Kreuzbandriss . Nationalspieler Marco Reus spricht mitten in seiner Verletzungspause überraschend von einem Wechsel.

Other news