Sport kann Depressionen verhindern

Das internationale Forscher-Team fand im Zuge der Erhebung heraus, dass Depressionen in zwölf Prozent aller Fälle vermeidbar gewesen wären, wenn die betroffenen Probanden lediglich einmal pro Woche Sport betrieben hätten. Eine internationale Gruppe von Forschern unter Leitung des in Australien ansässigen Black Dog Instituts untersuchte dafür elf Jahre lang 33.908 Erwachsene aus Norwegen.

Die Vorteile durch den Sport seien unabhängig von Geschlecht und Alter.

Laut einer Mitteilung der University of New South Wales (UNSW) in Sydney stellte sich heraus, dass sich zwölf Prozent der Depressionen verhindern hätten lassen, wenn die Teilnehmer nur eine Stunde pro Woche körperlich aktiv gewesen wären.

Machen Sie mindestens eine Stunde Sport pro Woche?

Das war Medien zufolge die bislang größte Studie dieser Art.

"Wir hatten schon eine Zeitlang gewusst, dass Sport eine gewisse Rolle bei der Bekämpfung von Depressionen spielt, aber uns ist nun erstmals gelungen, das Potenzial der körperlichen Aktivität, künftigen Depressionen vorzubeugen und deren Intensivität zu reduzieren, zu berechnen", sagte der Leiter der Studie, Professor Samuel Harvey. Die Ergebnisse zeigten, dass bereits relativ geringe Mengen an Sport einen erheblichen Schutz gegen Depressionen ermöglichen. "Wir gehen jedoch davon aus, dass die kombinierte Wirkung von verschiedenen körperlichen und sozialen Vorteilen entscheidend ist", so Harvey laut einer Mitteilung des Black Dog Institutes.

Für die Studie wurden die Daten der Health Study of Nord-Trøndelag County ausgewertet. Der Beobachtungszeitraum erstreckte sich von Januar 1984 bis Juni 1997.

Berücksichtigt wurden zudem Variablen, die den Zusammenhang zwischen Sport und verbreiteten psychischen Erkrankungen beeinflussen können. Dazu gehörten sozioökonomische und demografische Faktoren, Drogenkonsum, BMI, das erstmalige Auftreten psychischer Erkrankungen und die erhaltene soziale Unterstützung.

Sport kann die psychische Gesundheit unterstützen - auch dann, wenn man nicht täglich die Laufschuhe schnürt. Da die Menschen weltweit immer mehr Zeit sitzend verbringen und Depressionen zunehmen, seien diese Forschungsergebnisse von großer Bedeutung.

Related:

Comments

Latest news

Seltenere Pest-Form breitet sich auf Madagaskar aus
Während Beulenpest sich durch den Biss von Ratten oder Mücken ausbreite, steckten sich Lungenpest-Kranke gegenseitig an. Dabei wurde die Gefahr als nur "mäßig hoch" eingestuft, sodass bislang noch keine Reisewarnung ausgegeben werde.

Jupp Heynckes offenbar neuer Trainer des FC Bayern München
Bereits 1987 bis 1991, interimistisch im Jahr 2009 sowie 2011 bis 2013 arbeitete der Vater einer Tochter für die Bayern. Deshalb habe man sich letztlich auch gegen Thomas Tuchel entschieden, mit dem Gespräche geführt wurden.

Trump besucht Opfer in Las Vegas
Nach Aussage des zuständigen Gerichtsmediziners hatten bisherige Angaben über 59 Tote den Schützen in der Zählung eingeschlossen. Der Präsident kam in Las Vegas auch mit Ersthelfern und Polizisten zusammen und dankte ihnen für ihren Einsatz.

Mutter muss wegen Totschlags drei Jahre in Haft
Die Mordkommission hatte über ein Jahr lang akribisch ermittelt, um die Mutter im Flüchtlingsheim in Seth bei Sülfeld zu finden. Unter Tränen erzählte Rozina G., dass sie auf ihrer Flucht nach Deutschland in Lybien gefangen genommen wurde.

Staatsoper Hamburg: Nagano und Delnon verlängern
Delnon und Nagano leiten seit der Spielzeit 2015/2016 die Staatsoper und das Philharmonische Staatsorchester. Oktober 2017/bkm04 2 kulturellen Tradition engagiert und nach besten Möglichkeiten mitzugestalten".

Other news