Syrien wahrt Chancen in der Asien-Barrage

Ein Team spaltet sein Volk

Syrien und Australien haben sich im Barrage-Hinspiel der Asien-Zone mit einem 1:1 getrennt.

Im Hinspiel der Asien-Barrage erkämpfte sich das vom Krieg gebeutelte Syrien in Malaysia ein 1:1 (0:1) gegen Australien. Robbie Kruse brachte die Australier in der 40. Minute in Führung, Syriens Sturmstar Omar Al Somah gelang fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit aber per Elfmeter der Ausgleich. Zuvor war Syriens Topstürmer von Bundesligaprofi Mathew Leckie von Hertha BSC im Hang Jebat Stadium in Krubong in Malaysia gefoult worden. Das Rückspiel findet am Dienstag (11.00 Uhr/MEZ) in Sydney statt.

Syrien hatte sich in Asien als Dritter der Gruppe A hinter den direkt qualifizierten Teams aus dem Iran und Südkorea den Platz in der Ausscheidung gesichert.

Der Sieger des Duells muss zwei weitere Ausscheidungsspiele gegen den Vierten des CONCACAF-Kontinentalverbandes von Nord- und Mittelamerika sowie der Karibik erfolgreich bestreiten, um sich das Ticket für das Endrundenturnier im kommenden Sommer in Russland zu sichern.

Die Syrer tragen aufgrund des Bürgerkriegs im eigenen Land dort ihre Heimspiele aus.

Related:

Comments

Latest news

Achtjähriger stürzt auf Bergwanderung in den Tod
Der Leichnam des toten Kindes wurde in das Tal gebracht. Hilflos mussten seine Eltern alles mitansehen. Die Familie setzte sofort einen Notruf ab.

Macron wirft Arbeitslosen Faulheit vor
Frankreichs Präsident Emmanuel Macron ist schon wieder mit abfälligen Bemerkungen über Arbeitslose aufgefallen. Oppositionspolitiker der Linken wie der Rechten werfen Macron wegen seiner Äußerungen nun "Arroganz" vor.

Force-India-Teamchef Vijay Mallya erneut verhaftet
Bereits im April war Mallya kurzfristig festgenommen worden, seit Februar fordert Indien die Auslieferung des Unternehmers. Mallya selbst bestreitet die Vorwürfe: „Ich bestreite weiterhin alle Anschuldigungen und werde das auch weiterhin tun.“.

Starkregen verursacht fast eine Milliarde Euro Schaden
Nur die Hochwasserkatastrophen von 2002 (1,8 Milliarden Euro) und 2013 (1,65 Milliarden Euro) seien noch kostspieliger gewesen. Es ist jedoch bereits erkennbar, dass sich der Wechsel zwischen schadenarmen und schadenreichen Jahren verkürzt.

Katalonien will in wenigen Tagen Unabhängigkeit ausrufen
Der Chef der sozialdemokratischen Fraktion, Gianni Pittella, warnte die Katalanen vor einer einseitigen Unabhängigkeitserklärung. In Spanien eskaliert der Machtkampf zwischen Madrider Zentral- und katalanischer Regionalregierung .

Other news