Trump zieht bald nach Berlin - als Wachsfigur

Nina Zerbe ist sehr zufrieden mit dem Wachs-Trump

Berlin - London hat er bereits "great" gemacht, nun soll auch Berlin in den Genuss von US-Präsident Donald Trump kommen. Dafür muss man allerdings nicht russischer Präsident oder Chef-Propagandist von "Breitbart News" sein, dafür reicht es schon, eine Anstellung im Berliner Wachsfigurenkabinett von Madame Tussauds zu haben. Nina Zerbe, Pressesprecherin bei "Madame Tussauds" Berlin, stattete ihm dort am Mittwoch einen Besuch ab - und verpasste ihm schon mal ein passendes Schild.

Momentan steht die Figur noch in der Londoner (Großbritannien) Werkstatt. Fast - sein Ebenbild aus Wachs kann ab Mitte Oktober bei Madame Tussauds besichtigt werden.

Übrigens: 16 Mitarbeiter waren an der Herstellung des Wachs-Trumps beteiligt. Ab dem 17. Oktober wird sie dann in Berlin den Besuchern präsentiert.

Related:

Comments

Latest news

Tipps für Online Casino Spieler
Online-Casinos haben ihre eigenen Besonderheiten, und dies sollte natürlich beim Spielen berücksichtigt werden. Es wird allgemein angenommen, dass der Erfolg eines Casino-Spiels von Ihrem aktuellen emotionalen Zustand abhängt.

Pokémon Ultrasonne & Ultramond: Details zu den Ultrapforten und Ultrabestien - Trailer und Bilder
Man sagt, sie sei intelligent genug, um die menschliche Sprache zu verstehen und verschiedene Gefühle auszudrücken. Dann, sobald es nahe genug an sie herangekommen ist, überrascht es sie mit der Detonation seines Kopfes.

Pizarro leiht einem Skelett seine Stimme
Warum wohl? Um ein Fußballspiel zu sehen! Claudio Pizarro im Synchronstudio für den Disney•Pixar Film " Coco ". November startet der Disney-Animationsfilm unter Regie von Lee Unkrich ("Findet Nemo") in den deutschen Kinos.

Stadt verspricht 500 neue E-Ladesäulen
Ursprüngliche Ausbaupläne werden reduziert, weil der Verkauf von Elektrofahrzeugen in Wien eher schleppend vorangeht. Bis Mitte 2018 sollen in einer ersten Ausbauphase in jedem Bezirk fünf Säulen errichtet werden.

IS bekennt sich zu Anschlägen auf das Parlament in Teheran
Ein Dritter Angreifer wurde verhaftet, dennoch ist vom IS bisher keine offizielle Verlautbarung getroffen worden. Der iranische Geheimdienst sprach von Terroranschlägen, ohne jedoch direkt den IS zu erwähnen.

Other news