Sturm Xavier legt Verkehr lahm - 7 Tote

Sturmschäden in Syke

"Ich hoffe, es kommt zu keinen weiteren Opfern und großen Schäden".

In Hamburg ist ein Mensch durch einen umstürzenden Baum ums Leben gekommen, die Feuerwehr rät den Einwohnern, ihre Häuser nicht zu verlassen.

Dazu zählten am Freitagmorgen unter anderem die Verbindungen zwischen Berlin und Hamburg sowie Hannover, wie die Deutsche Bahn mitteilte.

Eine Frau starb, als sie beim brandenburgischen Gransee mit ihrem Pkw wegen des Sturms von der Fahrbahn abkam und in einen Graben fuhr, wo sie von einem Baum erschlagen wurde. Die meisten wurden in Autos von Bäumen oder Ästen erschlagen. Auf mehreren Flughäfen war der Betrieb beeinträchtigt. Der öffentliche Nahverkehr brach weitgehend zusammen, viele Pendler strandeten. Der S-Bahn- und Busverkehr wurde eingestellt. Die Strecke Berlin - Leipzig ist seit 11 Uhr mit Einschränkungen wieder befahrbar. Am Freitagmittag meldete die Deutsche Bahn, dass die betroffenen Bahnstrecken mithilfe von Hubschraubern erkundigt werden.

Ab 16.00 Uhr waren nach und nach weite Teile des Bahnverkehrs eingestellt worden. U-Bahnen hatten auf oberirdischen Strecken 40 km/h Tempolimit.

Die Hamburger Feuerwehr warnte die Bewohner der Hansestadt per Twitter davor, nach draußen zu gehen: Man solle im geschützen Bereich bleiben. "Strecken, auf denen wir am Abend nicht mehr gefahren sind, werden wir auch am Morgen gar nicht oder nur sehr eingeschränkt befahren können", sagte der Sprecher. Es liefen Dutzende Notrufe ein. Wegen des heftigen Sturms im Norden mussten etliche Verbindungen ausfallen. Die Internationale Gartenausstellung (IGA) in Berlin blieb wegen der Unwetterwarnung erstmals in diesem Jahr geschlossen. In Bückeburg, wo der Deutsche Wetterdienst am Mittag mit 109 Stundenkilometern eine orkanartige Böe gemessen hatte, musste die Feuerwehr ebenfalls einen Baum von der Straße entfernen. "Xavier" habe zahlreiche Bäume entwurzelt, sagte eine Sprecherin des Landesbetriebs für Bau und Liegenschaften am Freitag. Nach dem Unwetter, das die Bahn am Donnerstag zur Einstellung von einigen Teilen des eigenen Netzes zwang, drohen auch am Freitag große Beeinträchtigungen und viele Zugausfälle. Betroffen sind die Strecken von Bremen nach Oldenburg, Verden, Bremerhaven und nach Diepholz fallen Züge voraussichtlich den ganzen Tag aus, weil die Gleise immer noch nicht freigeräumt sind. Die S-Bahn unterbricht den kompletten Verkehr in der Hauptstadt. Verletzt wurde in NRW offenbar niemand.

Im Kreis Minden-Lübbecke zählte die Polizei insgesamt rund 50 Einsätze, zumeist wegen umgestürzter Bäume. Die Landesgartenschau in Bad Lippspringe wurde geschlossen. Am Nachmittag hatte sich die Wetterlage wieder beruhig.

Related:

Comments

Latest news

Medienpreisträgerin Asli Erdogan: "Gefängnis ist wie Krieg"
Bei der feierlichen Verleihung im Juni in der Nationalbibliothek in Wien fehlte sie jedoch. Sie war unter anderem wegen Volksverhetzung mehrere Monate in der Türkei in Haft.

U21-Elf schlägt Aserbaidschan
Ilyas Safarzade (86.) gelang für die Gäste das Ehrentor nach einem Fehler von Jonathan Tah. Die deutsche U21-Nationalelf hat Aserbaidschan in der EM-Qualifikation klar besiegt.

Apple bietet Programmierkurse in Apple Stores an — EU Code Week
Interesse? Dann nicht nur Swift Playgrounds herunterladen, sondern auch einen lokalen Programmierkurs in Anspruch nehmen. Seit dem Start des App Store hat Apple fast 18 Milliarden US-Dollar an Entwickler in ganz Europa ausgezahlt.

Zverev sichert Teilnahme an ATP-WM
Zverev ist in Peking hinter dem Weltranglistenersten Rafael Nadal (Spanien) die Nummer zwei der Setzliste. Im Viertelfinale ließ Zverev dem Russen Andrej Rublew keine Chance und gewann nach 70 Minuten 6:2, 6:3.

Bahn testet ICE-Reise ohne Fahrkartenkontrolle
Das System übermittelt dem Zugbegleiter diese Information unmittelbar, sodass er den Kunden bei der Kontrolle auslässt. Doch ausgerechnet dann, wenn man gerade eingenickt ist, kommt der Kontrolleur vorbei und verlangt nach dem Ticket.

Other news