Bethesda sorgt für Stimmung gegen Nazis

Wolfenstein 2 The New Colossus – Kampagne mit politischen Aussagen

Außerdem sei das Szenario von Wolfenstein 2: The New Colossus ohnehin schon vor Jahren festgelegt worden.

Die PR-Abteilung von Bethesda schaltet nun für Wolfenstein 2: The New Colossus auf Angriff. "Und es ist bedenklich, dass das Spiel überhaupt als umstrittene politische Aussage betrachtet werden kann". Publisher Bethesda wirbt für das Spiel mit den Hashtags "Make America Nazi-Free Again" - die Ähnlichkeit zum Claim von US-Präsident Donald Trump ist nicht zu übersehen ("Make America great again"). Man würde sich mit Social Justice Warrior und Antifaschisten verbünden, wird dem Publischer vorgeworfen.

So sagte Hines, dass man bereits seit über 20 Jahren eine Anti-Nazi-Serie produziere und man sich nicht davor scheue. Es sei nichts Schlechtes sich offen gegen Nazis zu stellen.

Der aktuelle Bezug etwa durch vermehrte rassistische Übergriffe in den USA sei zudem bei der Entwicklung des Spiels, in dem Amerika von der Nazi-Herrschaft befreit werden sollte, noch gar nicht absehbar gewesen. Dennoch produziere man bei Bethesada nicht vorsätzlich politisierte Spiele oder Sonstiges. Explizit zu den Hashtags sagte Hines, dass es genau darum im Franchise gehe. Wir haben keine Angst davor, dafür einzustehen, was BJ [Hauptdarsteller von Wolfenstein] ausmacht und was Wolfenstein repräsentiert. "Sicherlich gibt es ein Risiko, einige Kunden zu vergraulen, aber um ehrlich zu sein, Menschen, die gegen die Befreiung der Welt von dem Hass und den Morden eines Nazi-Regimes sind, sind wahrscheinlich nicht daran interessiert, Wolfenstein zu spielen".

Related:

Comments

Latest news

K+S will seine Geschäftsfelder Kali und Salz integrieren
Da der Konzern die Erholung der Kalipreise aber zu optimistisch eingeschätzt hatte, musste er sich im August davon verabschieden. Doch K+S gab ein "klares Bekenntnis" zu beiden Rohstoffen sowie zu den deutschen und internationalen Produktionsstandorten ab.

Sylvia Breuer: Der "Goodbye Deutschland"-Star ist tot!"
Sie wollte sich in Kanada ein neues Leben als Bäckerin aufbauen und ganz Deutschland daran teilhaben lassen. "Mit Sylvia Breuer ist eine unserer bekanntesten Auswanderinnen von Goodbye Deutschland verstorben".

Neues Personal | Mehr Sicherheitspersonal in S- und U-Bahn
Unterstützt wird das Ganze mit 1,3 Millionen Euro jährlich von der Verkehrsbehörde, die 30 der neuen Stellen finanziert. Zwischen 2011 und 2016 stieg die Zahl der Fahrgäste um 73,8 Millionen auf 770,5 Millionen.

Cliqz-Add-on in Firefox
Der Code von Cliqz ist öffentlich zugänglich und eine Beschreibung der verwendeten Verfahren kann hier eingesehen werden. Mozilla und Cliqz stehen hinter ihren gemeinsamen Zielen und setzen sich dafür ein, ein tolles Produkt bereitzustellen.

Jean Rochefort: Der französische Schauspieler ist tot
Er war einer der populärsten Schauspieler Frankreichs: Der Schauspieler Jean Rochefort ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Rochefort hat über 150 Filme gedreht. (Er war mal mit Diane Kruger verheiratet und heute mit Marion Cotillard).

Other news