ITunes 12.6.3: Apple bringt den App Store zurück

iTunes 12.6.3: Update bringt iOS-App-Store auf Mac und Windows zurück

Apple reagiert auf die Kritik an iTunes 12.7 und bringt mit einer "neuen" Version namens iTunes 12.6.3 den App Store zurück auf PC und Mac. Entsprechend ist iTunes 12.6.3 nur für spezielle, geschäftliche Anwendungsfälle wie die massenhafte Verteilung von iOS-Apps auf diverse iDevices gedacht.

Mit iTunes 12.7 wollte sich Apple auf Musik und Medien konzentrieren. Der Konzern begründete den Schritt damit, den Fokus der App fortan fast komplett auf Musik, Filme, Serien, Podcasts und Hörbücher zu richten. Dem Delete-Knopf zum Opfer gefallen war der App Store und die Möglichkeit, Klingeltöne auf iOS-Geräte zu installieren. Ein paar Dinge gehen uns aber wirklich auf die Nerven: Damit meinen wir nicht nur die Tatsache, dass der neue App Store bisher nicht vom Computer aus erreichbar ist.

Keine News mehr verpassen! Anwendungen konnten dann nur noch direkt über iPhone, iPad und iPod touch geladen werden.

[Update 09.10.17 14:13 Uhr:] Einen Stein hat Apple Rückkehrern in den Weg gelegt - wer iTunes zur Musikverwaltung verwendet und von iTunes 12.7 auf 12.6.3 umsteigt, kann seine Mediathek nicht öffnen, da iTunes 12.6.3 klagt, die Datei "iTunes Library.itl" sei mit einer neuen Version erstellt worden, was ja auch stimmt. Nach Abschluss der Installation können Apps weiterhin mit iTunes bereitgestellt werden.

iTunes 12.6.3 ist die letzte iTunes-Version, die noch über den integrierten App Store verfügt. Es ist davon auszugehen dass Apple mit diesem Update auch die allgemeine Stabilität und Leistung von iTunes verbessert hat.

So aufgeräumt präsentiert sich iTunes in der Version 12.7. Entweder müsstet ihr aus einem Backup auf eine iTunes 12.6.3 Mediathek zurück greifen oder ihr legt euch nach der Installation von iTunes 12.6.3 eine neue Mediathek an. Standardmäßig befindet sich der Media-Ordner im iTunes-Ordner. Hier finden Sie die 64-Bit-Version des Gratis-Mediaplayers. Auf dem Mac werden macOS High Sierra (10.13), macOS Sierra (10.12), OS X El Capitan (10.11) und OS X Yosemite (10.10) unterstützt. Es synchronisiert all deine Inhalte. Direkt auf deinem Mac oder PC. Probleme könnte es jedoch der iTunes-Library aus iTunes 12.7 geben - sie muss gegebenenfalls neu aufgebaut werden.

Related:

Comments

Latest news

Berlin - Spandau: Mehrere Verletzte nach Kellerbrand in der Falkenhagener Straße
Drei weitere erlitten zusätzlich Schnittverletzungen beim Einschlagen von Flurfenstern, um den Rauch abziehen zu lassen. Insgesamt 27 Personen wurden von der Feuerwehr mit Fluchthauben in Sicherheit gebracht und mussten das Haus verlassen.

EPA-Chef Pruitt kündigt Abschaffung von Obamas Klimaplan an
Trump und große Teile der Republikaner bezweifeln, dass menschliches Verhalten zum Klimawandel beiträgt. Die US-Regierung will einen zentralen Bestandteil der Klimastrategie der Regierung Obama aufheben.

Brutaler Überfall: Frei.Wild-Fan bewusstlos geschlagen
Dann stahlen sie dem Jüngeren die Jacke und rissen ihm zudem zwei Tunnel ebenfalls von Frei.Wild aus den Ohrläppchen. Kurz darauf verfolgte der Unbekannte mit mehreren Komplizen die beiden und fiel über brutal über sie her.

Auch Google hat offenbar Polit-Anzeigen aus Russland entdeckt
Nach Einschätzung der US-Geheimdienste beeinflusste die russische Regierung die Präsidentschaftswahl im vergangenen Jahr. Die gleiche Gruppe bezahlte auch im Anzeigensystem von Twitter, damit ihre Beiträge mehr Nutzer zu sehen bekommen.

Robert Menasse erhält Deutschen Buchpreis für Roman "Die Hauptstadt"
Der Deutsche Buchpreis wurde zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse im Kaisersaal des Frankfurter Römers verliehen. Dramaturgisch gekonnt grabe Menasse "leichthändig in den Tiefenschichten jener Welt, die wir die unsere nennen".

Other news