Tor: Lewandowski fährt mit Polen zur WM

Robert Lewandowski Montenegro Torschütze Kamil Grosicki Christian Eriksen Bayern WM-Endrunde Cristiano Ronaldo ?ukasz Piszczek Russland WM-Dritter Weltfußballer des Jahres Jakub B?aszczykowski Portugal Wanken Play-off-Teilnahme Qualifika

Der Superstar von Bayern München ebnete seinem Team mit dem Führungstor zum 3:2 (85. Minute) das 4:2 (2:0) gegen Montenegro und bescherte seiner Nation die insgesamt achte Teilnahme an einer WM-Endrunde und die erste seit 2006 in Deutschland.

Robert Lewandowski hat in einem turbulenten WM-Qualifikationsabschluss Polens Teilnahme an der Fußball-WM 2018 in Russland perfekt gemacht. Lewandowski hat in der Qualifikation in zehn Spielen 16 Treffer erzielt und kann somit wahrscheinlich nur noch von Portugals Weltfußballer Cristiano Ronaldo (15/9) übertroffen werden. Am Sonntag legte er Kamil Grosicki (16.) in Warschau das 2:0 auf und erzielte das 3:2 selbst (86.), zuvor hatte Krzysztof Maczynski (5.) für die Gastgeber getroffen. Montenegro glich durch Stefan Mugosa (78.) sowie Zarko Tomasevic (83.) aus. In der polnischen Anfangsformation standen auch Lukasz Piszczek (Borussia Dortmund) und Jakub Blaszczykowski (VfL Wolfsburg).

Das Ergebnis bedeutete gleichzeitig: Dänemark schafft es in die Playoffs. Die bereits qualifizierten Engländer gewannen mit einer B-Elf durch das Elfmetertor von Harry Kane 1:0 (1:0) in Litauen. Damit beendeten die Three Lions die Gruppenphase ungeschlagen mit acht Siegen und zwei Unentschieden.

Zweiter wurde die Slowakei, die 2010 in Südafrika ins Achtelfinale vorgestoßen war. Die Slowaken müssen nun hoffen, nach Abschluss aller Gruppen zu den acht besten Zweiten zu gehören, um an den Play-offs (9./14. November) teilzunehmen. Der Ausgleich durch Robert Snodgrass (88.) kam zu spät.

Related:

Comments

Latest news

Fahrer (41) überlebt nicht | Porsche überschlug sich mehrfach
Der Unfall ereignete sich um 16.53 Uhr nahe der Anschlusstelle Nettetal West, sagte ein Sprecher der Polizei. Zum Stehen kam der Wagen rund zehn Meter entfernt von der Autobahn einige Meter tiefer in der Böschung.

Regierungsvertreter entschuldigt sich für Polizeigewalt in Katalonien
Die spanische Zentralregierung hat die Abhaltung von Wahlen in der nach Unabhängigkeit strebenden Region Katalonien gefordert. Bei dem umstrittenen Referendum hatte eine überwältigende Mehrheit der Katalanen für die Unabhängigkeit votiert.

Sportwagen schleudert gegen Bäume - zwei Tote
Während der Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeugs war die Straße bis gegen 19.40 Uhr komplett gesperrt. Der 27 Jahre alte Fahrer des Wagens erlitt demnach schwere Verletzungen.

US-Präsident Trump trifft Opfer und Angehörige
Nach Aussage des zuständigen Gerichtsmediziners hatten bisherige Angaben über 59 Tote den Schützen in der Zählung eingeschlossen. US-Fernsehsender zeigten am Dienstag offensichtliche Polizeiaufnahmen aus dem Hotelzimmer, die nach der Tat gemacht wurden.

Frühere ZDF-Moderatorin Ulrike von Möllendorff gestorben
Im Jahr 1991 wechselte sie für mehrere Jahre zur "Abendschau" des Senders Freies Berlin (SFB), wo sie in den 60er Jahren gearbeitet hatte.

Other news