Frau wirft Hai zurück ins Meer

Melissa Hatheier schwamm, wie jeden Morgen, ihre Runden im Schwimmbecken am Strand von Cronulla an der Ostküste Australiens, als sie einen kleinen Hai erblickte.

Eine Frau hat in Australien einen Hai zurück ins Meer geworfen und ist dabei gefilmt worden. Das Video wurde auf der Facebook-Seite ihrer Immobilienfirma gepostet und tausendfach geteilt, berichtet "The Sidney Morning Herald". Bei ihrer Rettungsaktion wurde sie von ihrer 19-jährigen Tochter gefilmt.

Die Immobilienmaklerin schnappte sich das Tier kurzerhand und warf es über die Felsmauer wieder zurück ins Meer.

"Ich habe den Hai ins Seichte getrieben, dann bin auf ihn draufgesprungen und habe meine Knie auf seine Flossen gedrückt", erklärte sie laut dem Bericht.

Dass dem Video so viel Beachtung geschenkt wird, überrascht Hatheier. Seine Haut habe sich angefühlt wie Schmirgelpapier. Zu den australischen Fairfax-Medien sagt sie: "Ich habe doch nur versucht, den kleinen Hai zu fangen". Er sei nur einen Meter lang gewesen. Einer fehlte jedoch: ihr Mann. "Er hat die ganze Aktion verpasst", sagte Hatheier.

Related:

Comments

Latest news

Frontalkollision bei Pegnitz: Zwei Personen gestorben
Gegen 18.30 geriet der Mann aus dem Landkreis Neumarkt mit seinem Opel Corsa von Neuhof kommend kurz vor Pegnitz ins Schleudern. Auch der 55-jährige Mercedes-Fahrer aus Pegnitz musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Merkel lädt ab Mittwoch kommender Woche zu Jamaika-Gesprächen
Merkel bezeichnete den mit der CSU gefundenen Kompromiss in der Flüchtlingspolitik als gute Grundlage für die Gespräche. Für Zündstoff dürfte dabei die unionsinterne Verständigung auf eine Flüchtlings-Zielmarke sorgen.

Glücksspielverhalten und Gewinn der Casinos
Besonders positiv: Jugendliche spielen auch immer weniger – 2015 „zockten“ 14,6 Prozent, 2013 noch 15,8 Prozent. Circa 0,8 Prozent der Befragten haben ein echtes Problem mit ihrem Spielverhalten und sollten sich professionelle Hilfe suchen.

IS bekennt sich zu Anschlägen auf das Parlament in Teheran
Ein Dritter Angreifer wurde verhaftet, dennoch ist vom IS bisher keine offizielle Verlautbarung getroffen worden. Der iranische Geheimdienst sprach von Terroranschlägen, ohne jedoch direkt den IS zu erwähnen.

Online Casinos – wie finde ich einen guten Anbieter?
Deshalb sollte man sich vorab ein wenig informieren und sich überlegen, welche Spiele einen besonders interessieren. Viele Online Casinos bieten die Möglichkeit das Spielangebot in Teilen kostenlos vorab zu testen.

Other news