OMG: Kate Middleton zeigt das erste Mal ihren Babybauch

Prinz William Prinz George Herzogin Kate und Prinzessin Charlotte

Trotz ihrer Schwangerschaftsübelkeit ließ es sich Herzogin Kate nicht nehmen, zum Tag der psychischen Gesundheit an einem Empfang im Buckingham Palast teilzunehmen und zum ersten Mal ihren Babybauch zu zeigen.

Kate Middleton ist ein echtes Vorbild und hat sich mit ihrer dritten Schwangerschaft den Respekt vieler Frauen verdient. Nach Prinz George und Prinzessin Charlotte folgt bald schon wieder Nachwuchs. Alle warten gespannt auf das Geschlecht des royalen Babys.

Laut der britischen Daily Mail, soll die 35-Jährige zwar immer noch unter ihrer Übelkeit leiden, welche auch der Grund gewesen ist, wieso der Palast die Bekanntgabe, das Kate und William ihr drittes Kind erwarten würden, so frühzeitig gemacht hatte, allerdings hat sich ihr Zustand um einiges verbessert. Junge, Mädchen oder doch Zwillinge? Haaach, wir können es jetzt schon kaum abwarten, Kate in ihren unglaublichen Looks zu sehen, mit denen sie uns bereits in ihren Schwangerschaften mit Prinz George und seiner kleinen Schwester Charlotte entzückte...

Die sogenannte "Hyperemesis gravidarum" kann eine Schwangere schwer belasten. Darüber dürften sich auch Prinz William, Prinz Harry und die Queen freuen.

Related:

Comments

Latest news

Ein Toter bei Bränden in Kalifornien
Nach Angaben der Feuerwehr wurden seit Sonntagabend rund 32.000 Hektar Land durch über ein Dutzend Brände zerstört. San Francisco Bei den Bränden in Kalifornien sind bislang mindestens 17 Menschen ums Leben gekommen.

Frontalkollision bei Pegnitz: Zwei Personen gestorben
Gegen 18.30 geriet der Mann aus dem Landkreis Neumarkt mit seinem Opel Corsa von Neuhof kommend kurz vor Pegnitz ins Schleudern. Auch der 55-jährige Mercedes-Fahrer aus Pegnitz musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Unions-Kompromiss kommt in Koalitionsverhandlungen so nicht durch
Eben erst war in der Union Ruhe eingekehrt: Nun attackieren die Grünen den Flüchtlings-Kompromiss der Union um die Obergrenze. Die vereinbarte Zahl sei "ein guter Kompromiss, eine gute Einigung und ganz nach unseren Vorgaben", so Scheuer.

Steudtner-Anwalt: Anklageschrift "wie ein schlechter Roman"
Die Beziehungen zwischen Deutschland und der Türkei sind unter anderem wegen der Inhaftierung zahlreicher Deutscher angespannt. Die Forderung nach bis zu 15 Jahren Haft seien für die Bundesregierung "vollkommen unverständlich und nicht akzeptabel".

Justizminister Wolf fordert von Türkei faires Verfahren im Tolu-Prozess
Der frühere "Cumhuriyet"-Chefredakteur Can Dündar hat den türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan als Geiselnehmer bezeichnet". Ihre einzige 'Schuld' sei es, dass sie ihrer Arbeit nachgegangen sei, sagte Dündar der "Bild"-Zeitung".

Other news