Toilettenmitarbeiter unterschlagen 30.000 Euro

Unterschlagenes Geld | Bild Polizei

Der Kroate soll in den letzten zwölf Monaten aus Automaten an Bahnhofstoiletten Münzgeld in Höhe von 30.000 Euro unterschlagen haben. Ein 62-Jähriger und seine 56-jährige Lebensgefährtin wurden Anfang der Woche festgenommen, wie die Bundespolizei in München heute mitteilte. Gegen die Lebensgefährtin des Mannes wird wegen Mittäterschaft ermittelt. Der Betreiber der Bahnhofstoiletten ermittelte zunächst auf eigene Faust und informierte dann die Bundespolizei über den Verdacht.

Der 62-Jährige ist bei der Firma demnach ausschliesslich als Reinigungskraft angestellt. Sie ist u.a. für die Protokollierung von "Geldtüten" zuständig; sogenannten Safebags, die das Münzgeld enthalten. Nach ersten Ermittlungen überliess sie ihrem Partner den Schlüssel für die Entleerung der Geldkassetten. Beide sind seit mehreren Jahren für die Firma tätig. Er hatte im November 2016 ein elektronisches Zählwerk in die Automaten der WC-Anlagen verbaut und bemerkt, dass Geld fehlt. Dort wurden hochwertige Reinigungsmittel in größeren Umfang festgestellt. Beide Tatverdächtige wurden festgenommen und gegen beide ordnete der Haftrichter am Dienstag Untersuchungshaft an. In einem Spind des 62-Jährigen am Arbeitsplatz wurde zudem Münzgeld in Höhe von mehr als 12.000 Euro aufgefunden.

Related:

Comments

Latest news

Eminem duldet keine Trump-Anhänger unter seinen Fans
Zu Trump rappte er: "Wir haben einen Kamikaze im Amt - Das wird wahrscheinlich zum nuklearen Holocaust führen". Doch so wütend und heftig hat der Rapper sich dabei noch nicht präsentiert.

Mädchen (7) stirbt an Bord | Todes-Drama im Emirates-Flieger
Emirates bestätigte den außerplanmäßigen Stop in Kuwait "aufgrund eines medizinischen Notfalls eines Passagiers an Bord". Zuvor brach das Kind mit hohem Fieber bewusstlos vor den Augen seiner Mutter, Großmutter, Bruder und Schwester zusammen.

Glücksspielverhalten und Gewinn der Casinos
Besonders positiv: Jugendliche spielen auch immer weniger – 2015 „zockten“ 14,6 Prozent, 2013 noch 15,8 Prozent. Circa 0,8 Prozent der Befragten haben ein echtes Problem mit ihrem Spielverhalten und sollten sich professionelle Hilfe suchen.

Online Casinos – wie finde ich einen guten Anbieter?
Deshalb sollte man sich vorab ein wenig informieren und sich überlegen, welche Spiele einen besonders interessieren. Viele Online Casinos bieten die Möglichkeit das Spielangebot in Teilen kostenlos vorab zu testen.

Nintendo Classic Mini
Die große Beliebtheit der Konsole verdeutlicht, dass Menschen auch heutzutage noch Spaß an Retrospielen haben. Hoffentlich kommt bald auch eine neue SNES und andere Konsolen wie die N64 oder die PlayStation 1 wieder auf den Markt.

Other news