WHO: Zahl der fettleibigen Kinder gestiegen

Die Zahl extrem dicker Kinder und Jugendlicher hat sich in den vergangenen vier Jahrzehnten mehr als verzehnfacht. Das steht in einer Studie der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

Wie aus der Studie, an der auch Tiroler Forscher beteiligt waren, hervorgeht, gibt es in Österreich in Sachen Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen geringe Steigerungsraten. In Ländern mit hohem Einkommen verharrten die Zahlen auf viel zu hohem Niveau.

Werbung für ungesunde Snacks, hohe Preise für gesunde Nahrungsmittel und weniger Bewegung haben laut WHO zu diesem Anstieg beigetragen.

Die WHO empfiehlt: Behörden in aller Welt müssten Familien über gesunde Ernährung aufklären, junge Mütter animieren, mindestens sechs Monate lang ausschliesslich zu stillen, in Schulkantinen gesünderes Essen anbieten und mehr Sportmöglichkeiten für Kinder schaffen.

Related:

Comments

Latest news

Zwei US-Bomber üben in der Nähe der Koreanischen Halbinsel
Demnach wurden 80 Prozent des entwendeten Materials mit einem Datenvolumen von 235 Gigabyte bisher noch nicht identifiziert. Schon im September hatten die Vereinigten Staaten B1B-Bomber zu sogenannten Abschreckungsübungen nach Südkorea geschickt.

100.000 weitere Air-Berlin-Flugtickets verfallen
Eine Erstattung ist aus rechtlichen Gründen nicht möglich, da die bezahlten Gelder Teil der Insolvenzmasse sind. Interessanterweise wurden nur rund 10 000 der 100 000 stornierten Hin- und Rückflugtickets nach dem 15.

Eminem duldet keine Trump-Anhänger unter seinen Fans
Zu Trump rappte er: "Wir haben einen Kamikaze im Amt - Das wird wahrscheinlich zum nuklearen Holocaust führen". Doch so wütend und heftig hat der Rapper sich dabei noch nicht präsentiert.

"Google kauft Apple": Falschmeldung überrascht US-Börse
Im Apple-Aktienkurs zeigt sich am Dienstagmorgen dennoch ein leichter Ausschlag nach unten. Die Meldung ist natürlich falsch.

Ein Toter bei Bränden in Kalifornien
Nach Angaben der Feuerwehr wurden seit Sonntagabend rund 32.000 Hektar Land durch über ein Dutzend Brände zerstört. San Francisco Bei den Bränden in Kalifornien sind bislang mindestens 17 Menschen ums Leben gekommen.

Other news