14-Jähriger beschimpft und mit Messer angegriffen

Der Schwerverletzte wurde von der Feuerwehr ins Krankenhaus gebracht. Die Arbeit der Kriminalisten war dort laut Polizei am Abend abgeschlossen. Eine Mordkommission beim LKA übernimmt die Ermittlungen wegen versuchten Totschlags. Weitere Einzelheiten wollte die Polizei erst am Freitag nennen. Die Hintergründe des Streits sind noch unklar.

Wieder Gewalt am Berliner Alexanderplatz: bei einer Messerattacke am Dienstagmittag wurde ein 14-Jähriger am Arm verletzt. Einer aus der Gruppe zog plötzlich ein Messer und stach damit dem 14-Jährigen in den linken Arm. Der Jugendliche war am Dienstag mit einem Bekannten in der Einkaufspassage des S-Bahnhofs unterwegs, als er von der Gruppe angesprochen und beschimpft wurde, wie die Polizei mitteilte. Der Jugendliche flüchtete mit seinem Begleiter in den U-Bahnhof und entkam mit einer Bahn der Linie U8. Mit Hilfe eines Fahrgastes alarmierte er vom Bahnhof Jannowitzbrücke die Polizei, welche mit der angegebenen Personenbeschreibung und Hilfe des 15-jährigen Begleiters einen 17-Jährigen und zwei 18-Jährige auf dem Alexanderplatz festnehmen konnte. Alle drei wurden in eine Gefahrensammelstelle gebracht.

Der mutmaßliche Messerstecher wurde der Kriminalpolizei überstellt, die beiden anderen nach erkennungsdienstlichen Maßnahmen wieder entlassen. Der 14-Jährige musste ins Krankenhaus.

Auf dem Alexanderplatz im Berliner Stadtteil Mitte gibt es regelmäßig Schlägereien, Überfälle und Diebstähle. Im vergangenen Jahr registrierte die Polizei dort 7820 Straftaten, von denen allerdings der größere Teil Taschen- und Ladendiebstähle waren.

Related:

Comments

Latest news

Also doch: Robert Pattinson hat sich getrennt
Hat es sich bei Robert Pattinson und FKA Twigs ausgeturtelt? Dabei waren sie bereits verlobt. Robert Pattinson kann sich nun in Arbeit stürzen, um seinen Liebeskummer zu vergessen.

So finden Sie die besten Casinos mit Bonus und ohne Einzahlung
Dabei wird lediglich ein gewisser Betrag auf dem Kundenkonto gutgeschrieben und dem Neukunden zur freien Verfügung gestellt. Der Neukunde erhält die Möglichkeit, eine gewisse Anzahl von Spielen ohne den Einsatz von eigenem Geld auszuprobieren.

Glücksspielverhalten und Gewinn der Casinos
Besonders positiv: Jugendliche spielen auch immer weniger – 2015 „zockten“ 14,6 Prozent, 2013 noch 15,8 Prozent. Circa 0,8 Prozent der Befragten haben ein echtes Problem mit ihrem Spielverhalten und sollten sich professionelle Hilfe suchen.

IS bekennt sich zu Anschlägen auf das Parlament in Teheran
Ein Dritter Angreifer wurde verhaftet, dennoch ist vom IS bisher keine offizielle Verlautbarung getroffen worden. Der iranische Geheimdienst sprach von Terroranschlägen, ohne jedoch direkt den IS zu erwähnen.

Nintendo Classic Mini
Die große Beliebtheit der Konsole verdeutlicht, dass Menschen auch heutzutage noch Spaß an Retrospielen haben. Hoffentlich kommt bald auch eine neue SNES und andere Konsolen wie die N64 oder die PlayStation 1 wieder auf den Markt.

Other news