Zehnfach-Aufstockung von Atomarsenal? Trump droht "Fake-News"-Sender mit Lizenzentzug"

Droht nun Zensur? Trump denkt über Lizenz Entzug für US-Sender nach

In einer weiteren Nachricht fügte er hinzu: "Mit all den Falschnachrichten, die von NBC und den anderen Sendern verbreitet werden, an welchem Punkt ist es angemessen, ihre Lizenz anzufechten?".

Trump hat Medien wie der New York Times, der Washington Post oder dem Sender CNN wiederholt die Verbreitung von Falschnachrichten, sogenannten "Fake News", vorgeworfen. Die Pressefreiheit ist durch die US-Verfassung geschützt.

Einige Stunden später machte Trump bei einem Treffen mit dem kanadischen Premierminister Justin Trudeau im Weißen Haus seinem Unmut über einen Teil der US-Medien nochmals Luft, ohne allerdings seine Idee eines Entzugs von Lizenzen erneut aufzugreifen.

Vor den Medienvertretern sagte er dann auch noch: "Es ist offen gesagt ekelhaft, dass die Presse in der Lage ist, zu schreiben, was immer sie schreiben will". Die zitierten Quellen in diesen Berichten "existieren nicht", sie seien erfunden. Der Präsident habe mit seinen Bemerkungen auf eine Abbildung reagiert, die die Reduzierung des Arsenals seit den späten 1960er Jahren gezeigt habe. Daraufhin habe Trump gesagt, er wolle dieselbe Anzahl Atomwaffen haben wie damals.

Hintergrund der üblen Twitter-Attacke ist ein Bericht von NBC, in dem es heißt, Trumpe wolle das Atomwaffenarsenal drastisch aufstocken. Sie hätten ihm anschließend erklärt, dass die militärische Stellung der USA heutzutage größer sei, als es zum Zeitpunkt des Höhepunktes der nuklearen Aufrüstung der Fall gewesen sei.

Die USA verfügen derzeit über fast 1.800 nukleare Sprengköpfe, in Flugzeugen, U-Booten und auf Interkontinental-Raketen. Darüber hinaus haben die USA ein Lager von rund 4.000 Sprengköpfen, die in Reserve stehen, aber teils nicht oder noch nicht zur militärischen Nutzung aktiviert sind. Ferner sind 2000 Sprengköpfe ausrangiert, die in Teilen theoretisch noch nutzbar wären. Er habe vielmehr verlangt, dass das bestehende Arsenal in "perfektem Zustand" erhalten werde.

Der Präsident reagierte mit seinem Tweet auf die Darstellung von NBC, wonach er eine Aufstockung des US-Atomwaffenarsenals gefordert haben soll.

Auf Twitter konnte er sich kaum einkriegen, ob der seiner Meinung nach falschen Berichterstattung. Der Sender beruft sich auf drei Teilnehmer des Treffens. Diesen Bericht wiesen Trump und Verteidigungsminister Mattis heute zurück.

Related:

Comments

Latest news

Sudden Strike 4: DLC Road to Dunkirk angekündigt
Die Alliierten und die deutsche Wehrmacht treffen im Zweiten Weltkrieg in Dünkirchen aufeinander. Die Verantwortlichen von Kalypso Media werden am 20.

Gemünden: Leiche im Gleis war afrikanischer Flüchtling
Als Unbeteiligte den Leichnam am Sonntagmorgen gefunden hatten, waren die Todesumstände zunächst völlig unklar gewesen. Nach bisherigen Erkenntnissen war er gemeinsam mit den Verdächtigen per Güterzug illegal nach Deutschland eingereist.

Nutzer klagen über massive Störungen bei Facebook
Das soziale Netzwerk Facebook ist derzeit nicht erreichbar. Weshalb Facebook nicht erreichbar war, ist nicht bekannt. Offenbar ist das Problem weltweit aufgetreten.

Novoline Spiele kostenlos online spielen
Dank ausführlicher Erklärungen schaffen sich Spielerinnen und Spieler schon vor Spielbeginn einen Überblick. Für Freunde klassischer Unterhaltungsspiele stehen verschiedene Roulette und Blackjack Versionen zur Verfügung.

Online Casinos – wie finde ich einen guten Anbieter?
Deshalb sollte man sich vorab ein wenig informieren und sich überlegen, welche Spiele einen besonders interessieren. Viele Online Casinos bieten die Möglichkeit das Spielangebot in Teilen kostenlos vorab zu testen.

Other news