Lebensgefährlich: Ungeborenes Kind tritt Loch in die Gebärmutter

Babys im Bauch strampeln. An einem Morgen wachte sie mit starken Bauchschmerzen auf. Für das ungeborene Baby bestand durch die gebrochene Gebärmutterwand das Risiko für eine lebensbedrohlichen Infektion. Schwangerschaftswoche. Zuerst glaubt sie, sich einfach nur den Magen verdorben zu haben.

In China ist genau das passiert: Eine Mutter wäre um ein Haar gestorben, weil ihr Kind ihr ein Loch in den Uterus getreten hat! . Aber die Schmerzen wurden immer schlimmer.

Die werdende Mutter befand sich gerade in der 35.

Ein Gebärmutterriss wie bei der Frau aus Südchina kommt nur in sehr seltenen Fällen vor. Kalter Schweiß steht ihr auf der Stirn.

Dort stellten die Ärzte alarmiert fest: Puls, Blutdruck, Atmung - alles bedrohlich außer Kontrolle! Um 10 Uhr morgens kam sie schließlich in die Notaufnahme des Krankenhauses der Peking-Universität Shenzhen, berichtet die "Sun" unter Berufung auf das Krankenhaus. Die medizinische Vorgeschichte der Frau brachte ans Tageslicht, dass bei ihr im Jahr 2016 eine Operation zur Entfernung von gutartige Wucherungen der Gebärmutter (Myomen) durchgeführt worden war. Wenn, dann reißt die Uteruswand meist bei der Geburt, davor so gut wie nie.

In einer zehnminütigen Blitzoperation konnten die Ärzte das Leben von Mutter und Kind retten. Die Chinesin war vor ihrer Schwangerschaft an der Gebärmutter operiert worden, die Narbe durch den Tritt aufgeplatzt.

Related:

Comments

Latest news

Trump schreibt neue US-Strategie gegen den Iran fest
Die iranische Regierung setzte mit Blick auf die Zukunft des Abkommens insbesondere auf die Unterstützung der Europäischen Union. Das Atomabkommen gilt neben der Annäherung an Kuba als eine der großen außenpolitischen Errungenschaften des Demokraten.

FDP sitzt künftig neben der AfD
FDP-Parteisprecher Nils Droste bestätigte, die Partei habe die Sitzordnung zumindest für die konstituierende Sitzung akzeptiert. Sollte sich dann eine Mehrheit für eine Änderung aussprechen, könnten die Sitze noch einmal neu gruppiert werden, sagte er.

Tausende Pinguin-Küken verhungern in der Antarktis
Außerdem seien Temperaturschwankungen, Windstärken und Windrichtungen weitere Einflussfaktoren auf den Lebensraum der Tiere. Ein Adeliepinguin nahe der Forschungsstation New Harbor in der Antarktis .

Sie wollte ein tolles Foto: Studentin springt aus Versehen in den Tod
An den Seven Sisters zwischen Eastbourne und Seaford warnen bereits mehrere Schilder vor instabilen Felsen nahe des Abgrunds. Doch dann passierte das tragische Unglück: Kim scheint das Gleichgewicht verloren zu haben und stürzte 60 Meter in die Tiefe.

Fortnite Battle Royale: Über zehn Millionen Spieler (in zwei Wochen)
In der kurzen Zeit haben sich insgesamt 10 Millionen Spieler in den kostenlosen Survival-Shooter gestürzt. Nun veröffentlichte Epic Games über eine Info-Grafik weitere interessante Zahlen.

Other news