Tesla: Unternehmen feuert mehrere Hundert Mitarbeiter

New York London Tokio Frankfurt Dax Dow-Jones-Index Nikkei Gold Brent-Öl US-Öl WTI Euro Dollar

Einem Bericht zufolge hat Tesla unter anderem Mitarbeiter aus der Fabrik und dem Management entlassen. Darunter etwa Fabrikarbeiter, Ingenieure und Manager. Tesla nannte keine genaueren Gründe, erklärte aber, es gebe keine grundlegenden Probleme in der Fertigung.

Viele der Kündigungen seien überraschend ausgesprochen worden, berichtet Mercury News.

Über 33.000 Menschen arbeiten aktuell bei Tesla, das Unternehmen ist auf Expansionskurs. Ein "Großteil" der Stellen solle neu besetzt werden.

Der Autobauer musste jüngst einräumen, dass die Produktion des für die Mittelklasse gedachten Model 3 bei weitem nicht so schnell anläuft wie geplant.

Related:

Comments

Latest news

Weil: Jamaika-Bündnis im Land "sehr ausgeschlossen"
JAMAIKA-KOALITION: Einer Jamaika-Koalition stehen alle drei potenziellen Partner CDU , FDP und Grüne extrem ablehnend gegenüber. Die Idee sei falsch und nicht zu vermitteln gewesen. "Eine große Koalition würde Stillstand für Niedersachsen bedeuten".

Polizei sucht Wasserschaden und findet Cannabisplantage
Offensichtlich habe ein Defekt der Bewässerungsanlage den Wasserschaden im gesamten Gebäude verursacht, sagte der Polizeisprecher. Der 32-jährige Mieter erschien laut Polizei wenig später vor Ort und wurde vorläufig festgenommen.

Merkel: Ergebnis in Hannover schwächt mich nicht
Ministerpräsident Stephan Weil ( SPD ) stehe nun in der Verantwortung, auf die Partner zuzugehen, um die Regierungsbildung in Niedersachsen voranzubringen.

Tatort Stuttgart: Eine tote Frau, der Verfassungsschutz und ganz viel RAF-Vergangenheit
Ihr Ex-Mann wollte die tote Frau ins Ausland bringen, um dort die wirkliche Todesursache feststellen zu lassen. Lannert und Bootz versuchen, der Sache auf den Grund zu gehen, stoßen dabei jedoch schnell an Grenzen.

Basler über sich, Effenberg und Matthäus: "Uns wollen sie in Deutschland nicht"
Weitere Stationen des 30-maligen Nationalspielers waren Jahn Regenburg, Eintracht Trier und Wacker Burghausen. Bei ihm würden die Leute immer noch denken, "es ist alles wie vor 20 Jahren".

Other news