61-Jähriger bricht mit 6,52 Promille am Hauptbahnhof zusammen

Der Mann gab an nur eine Maß getrunken zu haben

München . Gegen 15.30 Uhr war die Bundespolizei über eine, am Ausgang Arnulfstraße des Münchner Hauptbahnhofes, zusammengebrochene Person informiert worden. Eine Streife fand einen orientierungslos am Boden liegenden älteren Mann vor.

Der sichtlich Alkoholisierte wurde zur nahen Wache verbracht. Eine alleinige Weiterreise war nicht mehr möglich, wie die Bundespolizei in einem Pressebericht mitteilt.

Da staunten die Polizisten nicht schlecht: 6,52 Promille Alkohol maßen sie bei einem 61-jährigen Zwickauer, der zuvor mitten am Tag auf dem Münchner Hauptbahnhof zusammengebrochen war. "So einen hohen Wert gab es bei uns noch nie", sagt Polizeisprecher Wolfgang Hauner. Ältere Messgeräte, die den Promillewert bestimmten, endeten oft bei 5,0 Promille, so dass der genaue Wert nicht mehr ermittelbar war. Der Mann wurde zunächst in Gewahrsam genommen - ein Arzt veranlasste dann, ihn zur Ausnüchterung in eine Klinik zu bringen. Der Mann habe angegeben, "lediglich 'eine Maß' getrunken zu haben", hieß es. Möglicherweise habe er aber "nur das zuletzt konsumierte Bier in Erinnerung" gehabt.

Related:

Comments

Latest news

Guide to Blackjack
The game is always played on a semi-circle table with the dealer on the inside and a maximum of 7 players surrounding. Players can say ‘hit me’ to dealt additional cards that will increase their hand value if they wish.

Slot Game Symbols To Wish For
It is widely credited with setting the trend of using playing card symbols on the reels, as well as things like bells. In the online slot world this happens more often than not due to the number of pay lines that are genuinely present.

Feuerwehrmann nach Einstand schon wieder entlassen - wegen einer Wassermelone
Feuerwehrkommandant Eric Jones: "Wir haben null Toleranz gegenüber diskriminierendem Verhalten innerhalb der Feuerwehr Detroit". Da 90 Prozent der Kollegen der besagten Feuerwehrstation schwarz sind, wurde das mitgebrachte Geschenk schnell zum Skandal.

Nachwuchschef von RB Leipzig tot
Bei RB Leipzig trauert man um den Chef des Nachwuchsleistungszentrums Thomas Albeck. Neben dem Nachwuchsleistungszentrum war er auch für die U14, U15 und U16 zuständig.

Washington: Kompromiss zu Obamacare
Durch die Abschaffung der Subventionen drohten Krankenversicherungen für viele US-Bürger unbezahlbar zu werden. Damit wolle man Chaos auf dem Versicherungsmarkt verhindern, sagte der republikanische Senator Alexander.

Other news