Gewerkschaft Verdi sorgt sich um Beschäftigte

Gewerkschaft Verdi sorgt sich um Beschäftigte

Als Länder mit Air Berlin-Standorten wollten Berlin, Bayern und Nordrhein-Westfalen am Nachmittag mit Vertretern des Bundes über eine Transfergesellschaft sprechen. Die Gespräche sollen im Roten Rathaus in der Hauptstadt stattfinden. Komme es zu keiner Einigung, drohe den Beschäftigten die Entlassung. NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) verlangt von den beteiligten Firmen aber, zumindest die Kosten für die Sozialversicherungsbeiträge selbst zu tragen.

Man habe große Sorge um die Beschäftigten, sagte eine Verdi-Sprecherin in Berlin. Insgesamt schätze das Unternehmen den Bedarf auf bis zu 50 Millionen Euro. Dort werden Mitarbeiter vorübergehend eingestellt, um sich neu qualifizieren und bewerben zu können.

Related:

Comments

Latest news

Kinder bieten Hundewelpen in Dormagen zum Kauf an
Laut Polizei konnte auch ein Gespräch mit den Erziehungsberechtigten keinen Aufschluss über die Gesamtzustände geben. Besorgte Bürger verständigten am Montag um kurz vor elf Uhr die Polizei und schilderten eine kuriose Begebenheit.

Orban erklärt Ost-Mitteleuropa zur "migrantenfreien Zone"
Er schloss dabei die ost-mitteleuropäischen Länder Ungarn, Tschechien, die Slowakei und Polen mit ein. Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán ist für seine Kampagnen gegen Flüchtlinge bekannt.

Amazon investiert in künstliche Intelligenz
Der Online-Versandhändler Amazon und die Max-Planck-Gesellschaft sind eine strategische Partnerschaft eingegangen. Vorgesehen sei, in den kommenden fünf Jahren 100 Stellen für Experten im Tübinger Research Center zu schaffen.

SPD nominiert Oppermann für Bundestagsvize-Posten
Nahles und Parteichef Martin Schulz machten sich daraufhin für den Niedersachsen als Bundestagsvize stark. Es gebe in Partei und Fraktion in den kommenden Wochen noch viele Positionen zu besetzen.

Maskierte überfallen Bäckerei: Drei Festnahmen
Wenig später startete die Polizei eine Großfahndung im Umkreis, bei der auch ein Hubschrauber zum Einsatz gekommen sein soll. In Höhenkirchen-Siegertsbrunn ist heute die Mitarbeiterin in einer Bäckerei-Filiale überfallen worden.

Other news