HSV beendet Geschäftsjahr mit Millionenverlust

Defizit

Die HSV Fußball AG hat das Geschäftsjahr 2016/17 mit einem Jahresfehlbetrag von 13,4 Millionen Euro abgeschlossen, die Schulden sind auf 81 (!) Millionen Euro angestiegen. Das geht aus den vorläufigen Geschäftszahlen für die Spielzeit 2016/2017 hervor, die der Klub veröffentlichte (hier finden Sie die Mitteilung).

Die Verbindlichkeiten der HSV Fußball AG belaufen sich damit auf 105,5 Millionen Euro und haben einen Höchststand erreicht (zuletzt 75,1 Millionen Euro).

Den eklatanten Anstieg im Bereich der Finanzschulden auf 81,1 Millionen Euro, erläutert der studierte Betriebswirt ebenfalls: "Der Anstieg entfällt neben der Stadionfinanzierung auf Darlehen, die wir zur Realisierung von Spielertransfers geschlossen haben". Dies muss aber nur zurückgezahlt werden, wenn sich der HSV dreimal innerhalb von sechs Jahren für das internationale Geschäft qualifiziert. Der HSV schließt zum siebten Mal in Folge ein Jahr mit Verlust ab. 2012/12 lag das Minus bei 8,4 Millionen, 2013/14 bei 9,8 Millionen, 2014/15 bei 16,9 Millionen, 2015/16 bei 0,2 Millionen und 2016/16 bei 13,4 Millionen Euro. Besonders dramatisch ist allerdings der Anstieg der Finanzschulden von 48 Millionen Euro auf 81,1 Millionen Euro.

"Wir haben im Sommer 2016 einen umfangreichen Kaderumbruch mit deutlichen Investitionen betrieben, die zum einen zu höheren Abschreibungen, zum anderen zu erhöhten Personalaufwendungen führten", sagte HSV-Finanzvorstand Frank Wettstein. Die Verbindlichkeiten des Vereins sind auf 105,1 Millionen Euro und damit um 30,4 Millionen im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Die damit verbundene Erwartung einer Verbesserung in der Bundesliga "und somit einer Einnahmensteigerung in den folgenden Spielzeiten bei der Verteilung der Fernsehgelder wurde indes nicht erreicht".

Wegen der sportlichen Krise wurde entgegen der Planung im Winter 2016/17 erneut in den Kader investiert. Insgesamt hatte der Klub in der vergangenen Saison laut Transfermarkt.de Spieler für über 44,45 Millionen Euro verpflichtet (aktuelle Saison: 19 Millionen Euro) und ein Transferminus von insgesamt 38,80 Euro Millionen erzielt.

Related:

Comments

Latest news

Sechsjähriger Junge aus Krefeld vermisst
Kurz danach sei er noch an der Ecke Drießendorfer Straße / Hofstraße gesehen worden, dies ist aber die letzte Spur. Die Polizei in Krefeld hat nun ein Bild veröffentlicht und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Harit erklärt Absage an Bayern
Dabei sei er zu dem Schluss gekommen, dass Schalke und sein Projekt besser zu ihm passen. Nun hat der 20-Jährige die Gründe für die überraschende Entscheidung genannt.

Sottrum: Bekiffter Bauer tuckert mit Trecker über Autobahn A1
Ein Drogentest zeigte dann aber den wahren Grund der Irrfahrt: Der junge Mann stand unter dem Einfluss von Marihuana und Opiaten. Dabei sei ihnen schnell klar geworden, warum der Treckerfahrer den Weg über die A1 gewählt hatte.

Tödlicher Unfall auf der B3 bei Oberurff
Für die Aufräumarbeiten musste die B3 für zwischen Bad Zwesten und dem Abzweig Oberurff-Schiffelborn voll gesperrt werden. Der Fahrer des beteiligten Pkw verstarb noch an der Unfallstelle, sein Beifahrer wurde laut Polizei schwer verletzt.

Smartphone-Nutzung beim Überqueren der Straße verboten
Das Telefonieren bleibt für Fußgänger übrigens weiterhin erlaubt - sofern der Blick dabei nach vorne auf die Straße gerichtet ist. Unter dem Motto "Schau auf dich und nicht aufs Handy" wird auf die Gefahren von Ablenkung im Straßenverkehr aufmerksam gemacht.

Other news