Mehr als 260 Festnahmen bei Anti-Putin-Protest in Moskau

Moskau Polizei nimmt Hunderte Nationalisten fest

Die russische Polizei hat mehr als 260 mutmaßliche Anhänger der nationalistischen Gruppe "Artpodgotowka" vorübergehend festgenommen. Einige hätten demnach Selbstverteidigungswaffen und Messer bei sich getragen. Petersburg und mehreren Provinzstädten.

Die Organisation OVD-Info sprach am Sonntag von mindestens 376 Festgenommenen auf einem Platz neben dem Kreml und 36 weiteren in drei anderen Städten, während die staatliche Nachrichtenagentur Tass unter Berufung auf Polizeibeamte berichtete, dass 263 festgesetzt worden seien. Dem regierungskritischen Radiosender Echo Moskwy zufolge kontrollierte die Polizei vor allem junge Menschen. Die Demonstranten waren dem Aufruf des nationalistischen Oppositionellen Wjatscheslaw Malzew gefolgt, der anlässlich des 100. Jahrestages der Oktoberrevolution von 1917 zu Protesten gegen Putin aufgerufen hatte.

Die russischen Behörden stufen "Artpodgotowka" als extremistische Gruppe ein.

Die Oktoberrevolution von 1917 jährt sich am 6. November zum 100. Mal. Im Oktober war sie gerichtlich verboten worden. Am Freitag hatte der Inlandsgeheimdienst FSB Mitglieder der Bewegung festgenommen. Sie sollten Anschläge auf Behördengebäude geplant, hieß es. Nachdem ein Moskauer Gericht Haftbefehl wegen extremistischer Aktivitäten gegen ihn erlassen hatte, setzte er sich nach Paris ab.

Related:

Comments

Latest news

Thunderstruck slot game
If the Player lads on 3 Scatters on the reels, he gets immediate 15 Free Spins during which the multiplier is 3x. When the Scatter makes you win, a flash of lightning strikes the symbols and if you are lucky you get extra pay.

Was wird in Deutschland eigentlich gespielt?
Zocken ist ein vollkommen normales Hobby geworden, dessen Einfluss auf die Populärkultur unmöglich verneint werden kann. Diese und ähnliche Zahlen decken sich übrigens auch mit den Zahlen des Videospielmarkts in Deutschland im Jahr 2018.

Hiobsbotschaft für Foda: Martin Harnik tritt zurück
In den letzten beiden Spielen der abgelaufenen WM-Qualifikation gegen Serbien und Moldawien fehlte er verletzungsbedingt. Das ist der Hauptgrund für diesen Entschluss. "Ich denke, der Zeitpunkt ist konsequent".

Bayern-Coach schwärmt von "Maestro" Reneses
Am Ende scheiterten die Berliner im Playoff-Viertelfinale am Djordjevic-Team. "Aber jetzt ist das eine völlig andere Situation. Während Alba den eigenen Ansprüchen hinterherlief, wurden die Bayern ihrer Rolle als Spitzenteam gerecht.

Deutscher Botschafter und Vertreter weiterer Staaten in Ägypten einbestellt
Als Grund nannte Kairo die Protestnote Deutschlands und vier weiterer Länder gegen die Inhaftierung eines Menschenrechtsanwalts. Dies wertete das ägyptische Aussenministerium in einer Stellungnahme als unerlaubte Einmischung in interne Angelegenheiten.

Other news