Revolution bei Nutella Darum ist die Schokocreme jetzt heller

Nicht nur drin auch farblich ändert sich etwas bei Nutella

Denn Ferrero hat offensichtlich die Rezeptur verändert.

Statt 7,5 Prozent Magermilchpulver enthalten die neueren Nutella-Gläser demnach 8,7 Prozent des weißen Pulvers. Die Verbraucherzentrale meint, dass mehr Milchpulver "auf Kosten von Kakao zugesetzt wurde". "Zuviel Transparenz will Ferrero seinen Kunden offensichtlich doch nicht gewähren", kritisiert die Verbraucherzentrale auf Facebook. Deshalb sei die Creme nun heller als bisher.

Ferrero hüllt sich aber vorerst in Schweigen, wenn es um Anfragen zur neuen Rezeptur geht. Denn jetzt ist zwar weniger Fett drin, dafür aber mehr Zucker und weniger Schokolade. Der Zuckergehalt der Haselnusscreme steigt um 0,4 auf 56,3 Prozent. Der Fettgehalt hingegen ist gesunken - von 31,8 auf nun 30,9 Prozent.

Related:

Comments

Latest news

FC Liverpool siegt mit 4:1 bei West Ham United
Mit 19 Punkten belegt Liverpool Platz sechs und ist vorübergehend punktgleich mit Chelsea (Platz vier) und Arsenal. Für Marko Arnautovic und West Ham United läuft es in der Premier League weiterhin so gar nicht nach Wunsch.

Saudischer König schickt Minister und Prinzen in die Wüste
Bereits im September hatten die Behörden des Königreichs zahlreiche Menschen festgenommen, darunter einflussreiche Geistliche. Dies sei auf Anordnung des Anti-Korruptions-Komitees geschehen.

Flüchtlinge sterben bei Überfahrt auf dem Mittelmeer
In den letzten Tagen gab es allerdings wieder mehr Rettungseinsätze mit mehr als 1.300 Geretteten. Wie die Mission auf Facebook mitteilte, seien viele Menschen im Wasser getrieben .

Keeper sorgt mit Luftloch für Lacher
Der heranstürmenden Lars Stindl kam letztlich den Bruchteil einer Sekunde zu spät, sonst hätte es wohl den 1:1-Ausgleich gegeben. Erst dann bemerkte der Keeper seinen Fauxpas und eilte schnell nach hinten.

Busunglück in Peru | Vier Studenten aus Karlsruhe tot
Bei einem schrecklichen Busunglück in Peru sind wohl vier Studenten des Karlsruher Instituts für Technologie ums Leben gekommen. Die Bergung gestalte sich schwierig, weil der Bus in einen hochwasserführenden Fluss gefallen sei, so der Arzt.

Other news