Apple sichert sich Serie mit Jennifer Aniston & Reese Witherspoon

Reese Whiterspoon und Jennifer Aniston sind bei einer der ersten eigenproduzierten Apple Serien mit an Bord

Apple streckt seinen Arm weiter ins Geschäft mit Unterhaltungsserien aus. Reese Witherspoon wird gemeinsam mit Aniston vor der Kamera stehen.

Apple habe grünes Licht für die Produktion von zwei Staffeln mit insgesamt 20 Folgen für die noch namenlose Serie, sagte ein Sprecher am Mittwoch dem "Hollywood Reporter".

Aniston-Witherspoon-Comedy In dem noch unbenannten Projekt soll es um das amerikanische "Frühstücksfernsehen" und die umgebende Medienwelt von New York City gehen. Konkurrenz zu machen. Der Konzern teilte zudem mit, die Fantasy-Serie "Unglaubliche Geschichten" von Steven Spielberg aus den Achtzigerjahren wiederzubeleben - zusammen mit Spielberg und weiteren namhaften Regisseuren. Beide werden bei der Apple-Serie übrigens auch als Produzenten mit an Bord sein. Dafür vorgesehen ist offenbar ein üppiges Budget: Dem "Wall Street Journal" zufolge sind für jede Folge fünf Millionen Dollar eingeplant. In zahlreichen Ländern wenden sich immer mehr Verbraucher Streamingdiensten wie Netflix und Amazon zu, die zunehmend auch mit Eigenproduktionen um Kunden werben.

Related:

Comments

Latest news

Intel: Treiber für UHD- und HDR-Streams von Netflix mit IGPs vorgestellt
Netflix erlaubt die 4K-HDR-Ausgabe über die offizielle Windows-10-Store-App oder alternativ über den Browser Microsoft Edge. Danach wird die Option "HDR-Video streamen" unter Einstellungen/Apps/Videowiedergabe gesetzt.

Humvee-Hersteller verklagt Anbieter von "Call of Duty"
Doch Humvees sind markenrechtlich geschützt und erfordern eine Zustimmung von AM General, wenn man sie in Games zeigen will. Zudem greift AM General die Verletzung seiner Rechte bei an "Call of Duty" angelegten Spielwaren und Fanartikeln an.

Oberverwaltungsgericht verhandelt über Klage von Islamverbänden gegen Land NRW
Es ist wohl das Ende eines seit Jahren schwelenden Rechtsstreits: Zwei islamische Verbände haben das Land NRW verklagt. Dahme geht davon aus, dass der Religionsunterricht "dann nach den Grundsätzen der Kläger" erteilt werden müsste.

Arbeitgeber muss Ihnen erst nach zwölf Tagen am Stück freigeben
Der Mann hatte an sieben Tagen hintereinander arbeiten müssen und forderte für den siebten Tag ein Überstundengeld. C-306/16) halten es die Richter für rechtens, dass ein Arbeitnehmer bis zu zwölf Tage am Stück arbeiten muss.

Betreuungsplätze für junge Pflegebedürftige fehlen
Der Studie zufolge würde jeder Fünfte von den Jüngeren das Angebot gerne nutzen. Ähnlich düster sieht es bei der Tagespflege aus. Das geht aus dem Pflegereport 2017 der Krankenkasse hervor, der heute in Berlin vorgestellt wurde.

Other news