Kartellwächter erschweren Milliarden-Kauf von Time Warner durch AT&T

Time Warner

Der Verkauf von CNN würde die kartellrechtlichen Bedenken der Regierung nicht. Der Sender ist bei Präsident Trump äußerst unbeliebt.

Bei den Verhandlungen über die milliardenschwere Übernahme des US-Medienkonzerns Time Warner durch den Mobilfunkriesen AT&T rückt nun der Nachrichtensender CNN in den Fokus. Daraus ergebe sich, dass der Zeitpunkt für den Abschluss des Geschäfts "nun unsicher" sei.

"Es dreht sich alles um CNN", zitierte die "Financial Times" eine ihrer Quellen.

Washington - Die geplante Fusion des amerikanischen Telekommunikationsgiganten AT&T und des Medienkonzerns Time Warner (Warner Bros., HBO, CNN) steht vor weiteren Hürden. Demnach solle der Konzern sich entweder von Turner Broadcasting oder DirecTV trennen. Eigentlich sollte der Kauf bis Ende des laufenden Jahres über die Bühne gegangen sein.

Allerdings gibt es auch Spekulationen, dass die Forderung politisch motiviert sein könnte.

Exakt ein Jahr ist die historische Wahlnacht her: In einer sensationellen Wende auf den letzten Metern sicherte sich Donald Trump die US-Präsidentschaft. Immer wieder hat er ihn etwa auf Twitter kritisiert und als "Fake News" bezeichnet. Möglich ist auch, dass der Staatschef eine zu große Machtfülle für AT&T befürchtet - eine Kritik, die auch manche Verbraucherschützer vorbringen.

Die Unternehmen hatten die über 85 Milliarden Dollar teure Übernahme im Oktober 2016 angekündigt. Bisher habe AT&T sich noch nie zu den Gesprächen mit dem Justizministerium geäussert, doch nun sei es wichtig, in der Sache für Klarheit zu sorgen.

Related:

Comments

Latest news

Mordserie des Pflegers Niels H.: Opferzahl auf 106 gestiegen
Auch an der späteren Arbeitsstelle in Delmenhorst kamen auffällig viele Patienten während der Schicht von Niels H. ums Leben. Das Klinikum Oldenbrug trennte sich, statt zur Polizei zu gehen, von dem Pfleger und stellte ihm ein Dienstzeugnis aus.

Verletzter Bergsteiger harrte fünf Tage in Doline am Dachstein aus
Einsatzkräfte eines Polizeihubschrauber versuchen derzeit (8 Uhr), die Rettungskräfte aus dem anspruchsvollen Gelände zu fliegen. Laut seiner Aussage befände er sich seit mehreren Tagen in einer Felsspalte, sei verletzt und könne sich nicht selbst befreien.

Erdbeben im Raum Köln für viele Menschen spürbar
Der Erdbebendienst Südwest berichtet, dass gegen 17.40 Uhr ein Erdbeben der Stärke 2,4 auf der Richter-Skala gemessen wurde. Köln Für viele Menschen war es am Mittwochabend zu spüren: Im Raum Köln wackelte für einen Moment die Erde.

Wo ist sie? 13-Jährige aus Kinderklinik weggelaufen
November, mitteilte, ist die Patientin in einer Kinder- und Jugendklinik in Datteln (Nordrhein-Westfalen) untergebracht gewesen. Die Polizei hat Anhaltspunkte dafür, dass sich das Mädchen im Bereich Neukirchen-Vluyn aufhält.

Ohne Hose Nackter Mann im Regionalzug
Er stand laut Angaben der Polizei "offensichtlich unter Drogen- und Alkoholeinfluss" und war nicht klar ansprechbar. Im Genitalbereich war dieser völlig unbekleidet, mehrere Kleidungsstücke waren um ihn herum am Boden verteilt.

Other news