Hahn-Besitzer holt Ex-FDP-Chef Rösler an Bord

Staatsakt fuer Bundeskanzler a D Helmut Schmidt am 23 November 2015 in der St Michaeliskirche in H

Rösler verlässt das Weltwirtschaftsforum (WEF) und wechselt zum chinesischen Mischkonzern HNA. Rösler werde zum 1. Dezember Chef der gemeinnützigen Stiftung des Unternehmens, bestätigte ein WEF-Sprecher.

Die HNA-Group spielt eine zwielichtige Rolle auf dem internationalen Parkett. Mit einem Umsatz von umgerechnet knapp 30 Milliarden Dollar gehört HNA zu den größten Firmen in China. Die chinesische Gruppe, die 9,9 Prozent an der Deutschen Bank sitzt, steht unter verstärkter Beobachtung wegen intransparenter Strukturen und angeblicher früherer Strohmänner.

Der Wechsel des früheren FDP-Chefs gilt als Zeichen, dass HNA sich noch stärker auf Europa und vor allem Deutschland fokussieren will. BeobachterInnen fragen sich seit längerem, wie sich der Konzern, der vor allem in der Touristik und der Luftfahrt engagiert ist, finanziert und wer tatsächlich hinter dem Treiben steckt.

Rösler ist seit 2014 Mitglied im Vorstand des Weltwirtschaftsforums in Genf und dort für politische Beziehungen zuständig.

Related:

Comments

Latest news

Großbritannien will 29.03.2019 als Brexit-Datum in Gesetz verankern
Geklärt werden muss auch der künftige Status von Nordirland, das zu Grossbritannien gehört, und der Grenze innerhalb Irlands. Juni 2016 hatte die knappe Mehrheit der Briten für einen Ausstieg aus der Europäischen Union gestimmt.

OMV setzt weniger um, verdient aber mehr
Euro (Vj. 48 Mio.) Das CCS operative Ergebnis vor Sondereffekten (um Lagereffekte bereinigt) stieg von 529 Mio. auf 804 Mio. Der Öl- und Gaskonzern OMV hat im dritten Quartal 2017 mit einem geringeren Umsatz ein deutlich besseres Ergebnis erzielt.

Outcast Second Contact: Zubehör und Kämpfe im neuen Gameplayvideo
November 2017 für PC, PlayStation 4 und Xbox One im Einzelhandel erhältlich. Kurz vor dem offiziellen Release traf ein neues Entwickler-Tagebuch ein, .

NATO verstärkt sich in Afghanistan
Nun, nachdem bereits die USA eine Truppenaufstockung ankündigten, sollen auch die europäischen NATO-Partner nachfolgen. Eine zeitliche Perspektive für den seit 16 Jahren andauernden Einsatz am Hindukusch nannte Stoltenberg nicht.

G20-Sonderausschuss beginnt mit Befragung von Scholz
Er bekannte zudem: "Die Angst, ja der Terror, die die Gewalttäter verbreitet haben, stecken vielen von uns noch in den Knochen, auch mir".

Other news