Fußball-WM 2018 Schweiz reicht 0:0 gegen Nordirland

Alles im Griff Der Schweizer Stratege Granit Xhaka

Die Schweiz ist ihrem Favoritenstatus gerecht geworden und hat sich am Sonntagabend das Ticket für die Fußball-WM in Russland 2018 gesichert. Die Eidgenossen kamen zwar im Play-off-Rückspiel in Basel nicht über ein 0:0 gegen Nordirland hinaus, aufgrund des 1:0-Sieges im ersten Duell sind sie aber fix in Russland dabei. Das Hinspiel in Belfast hatte das Team von Vladimir Petkovic 1:0 gewonnen.

"Es ist geil, dass wir es geschafft haben!" Wir sind einfach überglücklich.

In dem kampfbetonten Playoff-Duell bei Dauerregen und auf tiefem Rasen waren die technisch besseren Schweizer über die gesamte Spielzeit die offensivere Mannschaft. Die Gäste waren bei ihren Kontern bis zum Schluss gefährlich.

Die Nordiren begannen im St. Jakob-Park selbstbewusst und stürmisch - ganz nach dem Motto "Alles oder Nichts". Im Gegenzug vergab Haris Seferovic nach feiner Flanke des früheren Bayern-Profis Xherdan Shaqiri die Chance zum 1:0 (5.).

In der zweiten Hälfte war den Schweizern, bei denen neben Zuber auch die Gladbacher Bundesligaprofis Yann Sommer und Denis Zakaria in der Startelf standen, die Angst vor dem entscheidenden Fehler deutlich anzumerken. So musste Hinspiel-Torschütze Ricardo Rodriguez in der Nachspielzeit bei einem Kopfball von Jonathan Evans auf der Linie retten. Zunächst scheiterte Shaqiri (25.), dann der glücklose Zuber gleich zweimal (29./31.). Bei der besten Chance segelte ein Kopfball von Conor Washington nur um Zentimeter am langen Eck vorbei (54.). Es ist nach 2006, 2010 und 2014 die 4. WM-Qualifikation der Schweizer Fussball Nati in Serie.

Related:

Comments

Latest news

Rajoy ruft Unternehmen zum Verbleib auf
Wegen der Unsicherheit über die Zukunft Kataloniens haben bereits mehr als 2400 Firmen ihren Hauptsitz aus der Region abgezogen. Rund 90 Prozent der Teilnehmer sprachen sich für die Unabhängigkeit aus, die Beteiligung lag aber bei nur 43 Prozent.

"Wir wollen Gott": 100.000 Nationalisten marschieren durch Warschau
Unter den Demonstranten waren allerdings auch Senioren und Familien mit kleinen Kindern. Tausende Polizisten sollen im Einsatz sein, um für Sicherheit zu sorgen.

Arbeitslosengeld gibt es bald auch im Supermarkt
Die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der linken Bundestagsfraktion, Sabine Zimmermann, kritisierte die BA. Kassierer erfahren also nicht, dass sie eine Sozialleistung an einen Bedürftigen aushändigen.

Bad Säckingen BW - Schwerer Verkehrsunfall mit 3 Beteiligten Fahrzeugen 9 verletzten Personen
Die Feuerwehr ging zunächst von zwölf Verletzten aus, die Polizei korrigierte diese Angaben später auf neun Verletzte. Der Rettungsdienst war mit acht Fahrzeugen, zwei Notärzten und einem Rettungshubschrauber im Einsatz.

Marc Marquez zum vierten Mal MotoGP-Weltmeister
Bereits 2013 hatte sich Marquez als Rookie im finalen Showdown den Titel in der höchsten Motorrad-Klasse gesichert. Der 24-jährige Spanier kürt sich mit Platz 3 beim Saisonfinale in Valencia erneut zum Weltmeister in der MotoGP .

Other news