Comeback von Neuer verzögert sich

Für den 31-Jährigen ist es bereits der dritte Mittelfußbruch in seiner Karriere.

Zunächst zur schlechten Nachrichten: Bayern-Keeper Manuel Neuer kann den angepeilten Comeback-Termin zum Rückrundenstart am 12. Januar wohl nicht einhalten.

Bei Neuer soll jedes Risiko und ein neuerlicher Rückschlag vermieden werden. Deshalb ist auch noch nicht klar, ob er am 2. Januar mit ins Trainingslager der Bayern nach Katar fliegt. Da Sven Ulreich derzeit einen richtig guten Job macht, ist ohnehin keine Eile geboten.

Betreut wird Neuer während seiner Reha auch von Dr. Müller-Wohlfahrt. Nach einem erstmaligen Ausfall im Jahre 2008, damals noch im Trikot von Schalke 04, zog er sich die Verletzung im April diesen Jahres im Viertelfinale der Champions League zum zweiten Mal zu.

Related:

Comments

Latest news

EU-Staaten bringen neue Verteidigungs-Union auf den Weg
Die EU-Aussenbeauftragte Federica Mogherini sprach von einem "historischen Moment" für die europäische Verteidigung. Der offizielle Beschluss, die neue Zusammenarbeit zu starten, soll beim nächsten Ministertreffen am 11.

Wintereinbruch in Ostbayern: Unfälle und umgeknickte Bäume
Meistens blieb es bei Blechschäden, in den Kreisen Amberg-Sulzbach und Tirschenreuth wurden zwei Personen leicht verletzt. Auf den Autobahnen, hauptsächlich der A 9, A 70 und A 93, ereigneten sich binnen weniger Stunden acht Verkehrsunfälle.

Natascha Ochsenknecht, Tatjana Gsell & Co: Bild enthüllt die nächsten Dschungelcamp-Kandidaten
November, 10.53 Uhr: Drei neue Kandidaten für den Einzug in den RTL-Dschungel stehen angeblich fest. In diesem Jahr hatte sich Marc Terenzi die Dschungelkrone gesichert.

Lebenslanges Startverbot Ü75-Rad-Amateur zeigt Hitlergruß - mit diesen Folgen
Die Organisatoren teilten mit, man habe sich umgehend von dem Vorfall distanziert. Außerdem wurde gegen ihn ein lebenslanges Startverbot ausgesprochen.

Trump will im Seestreit zwischen Philippinen und China vermitteln
Stunden vor der Ankunft Trumps hatten Aktivisten in der Hauptstadt Manila gegen den US-Präsidenten demonstriert. Duterte wird wegen seines brutalen Vorgehens gegen Drogenkriminelle weltweit kritisiert.

Other news