Boston Dynamics stellt neuen Laufroboter Spot Mini vor

Boston Dynamics, bekannt für Atlas, seinen 5 Fuß 9 humanoiden Roboter, hat eine neue "leichte" Version seines Roboters MiniSpot enthüllt. In einem vom Robotik-Konzern gestern auf YouTube veröffentlichten Video ist die vierbeinige Maschine in ihrer ganzen Pracht aber auch - dieser Eindruck beschleicht einen auch - Unheimlichkeit zu bestaunen. Was nicht nur daran liegt, dass er in den Farben Gelb und Schwarz lackiert ist, sondern auch an den Extremitäten und Rumpf komplett verschalt ist.

Auch fehlt der neuen Version der lange Hals des Vorgängers, an dessen Ende der auch als Greifarm fungierende Kopf montiert war. Die Konturen des Spot Mini erscheinen damit insgesamt runder und flüssiger.

Mehr von den Fähigkeiten des "Hunde"-Roboters ist in dem kurzen Video nicht zu sehen". Die dürften dann ein Ende nehmen, wenn Boston Dynamics uns demnächst mit weiteren Informationen versorgen wird. Der Clip selbst endet mit der Ankündigung "coming soon". Die Firma ist auf die Forschung und Entwicklung von Laufrobotern spezialisiert.

Related:

Comments

Latest news

EU-Staaten bringen Verteidigungsunion auf den Weg
Rüstungsvorhaben gemeinsam und nicht national umzusetzen, sei "ein Beitrag zu mehr Effizienz und sinnvoller Ausgabenpolitik". Der Brexit und die Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten beschleunigten die Debatte zusätzlich - mit dem heutigen Resultat.

Italien: Trainer Ventura tritt nicht zurück
Die Schweden ihrerseits waren weitestgehend mit dem Verteidigen ihres kleinen Hinspiel-Polsters beschäftigt. Auf der Gegenseite blieb die Pfeife bei zwei ähnlich strittigen Zweikampf-Szenen stumm.

Fahrenschon vor dem Abschied als Sparkassenchef
Nach Informationen der Zeitung soll heute in Hannover noch nicht der künftige DSGV-Präsident gekürt werden. Gewählt wird der Sparkassenpräsident für sechs Jahre von der Mitgliederversammlung des Verbands.

Brandbrief: 15.000 Forscher richten eine Warnung an die Menschheit
Für mehr Veränderungen brauche es eine breite Welle öffentlichen Drucks auf die Politik, sind die Autoren der Warnung überzeugt. Das achtköpfige Autorenteam greift für seine Übersicht auf Daten von nationalen Behörden, Organisationen und Forschern zurück.

Mann stirbt nach Zusammenstoß mit Stadtbahn
Der 34 Jahre alte Stadtbahnfahrer konnte den Zusammenprall trotz einer eingeleiteten Gefahrenbremsung nicht mehr verhindern. Die ÜSTRA richtete zwischen den Haltestellen Königsworther Platz und Herrenhäuser Gärten einen Schienenersatzverkehr ein.

Other news